Mittwoch, 02. Januar 2013, 15:48 Uhr

Kristen Stewart, Lady Gaga und Katy Perry: Kein Zickenkrieg um Rolle

Kristen Stewart (22) und Katy Perry (28) konnten sich angeblich noch nie leiden, nun gibt es neuen Ärger und “ein Insider” sagte laut dem US-‘Star-Magazin’: “Sie wollen unbedingt mitmachen, langsam wird’s schmutzig.” Das deutsche ‘InTouch’-Magazin veröffentlicht die Story in seiner morgigen Ausgabe und wir verraten schon heute, was dahinter steckt: Gar nix.

Die beiden Damen kämpfen zurzeit angeblich mit Lady Gaga (26) um denselben begehrten Job im Filmgeschäft. Es geht um die weibliche Hauptrolle als ‘Mary Austin’ in der Verfilmung des Lebens von Queen-Sänger Freddie Mercury.

Die drei Damen stehen für die Rolle zur Debatte. Sängerin Katy Perry träumt schon lange davon, endlich auch als ernstzunehmende Schauspielerin durchzustarten und Kristen Stewart hat ein neues Jobangebot mit einer bedeutenderen Charakter-Rolle als in der Twilight-Saga bitter nötig.

Doch das alles ist absoluter Blödsinn. Lediglich Lady Gaga sei mal “im Gespräch” für den Film gewesen, in dem Sacha Baron Cohen (41) die Hauptrolle des charismatischen Sängers spielt, der 1991 im Alter von 45 Jahren der Immunschwäche HIV erlegen war.

Doch weder Lady Gaga habe jemals für ein Casting vorgesprochen, noch seien Stewart oder Perry überhaupt im Gespräch gewesen, berichtet ‘Gossip Cop’. Die Seite schreibt: “Die angeblichen Namen, die auf der Besetzungsliste der Mary Austin stehen, sind das Ergebnis einer reinen, grundlosen Spekulation und der angebliche ‘schmutzige’ Zickenkrieg zwischen Perry, Gaga und Stewart ist eine Ausgeburt der Phantasie des Star-Magazins.”

In den siebziger Jahren lebte Freddie Mercury jahrelang mit Mary Austin zusammen. Die Beziehung endete nach dessen privaten Outing, die enge Freundschaft blieb lange bestehen. Austin wurde von Mercury auch als Haupterbin seines Vermögens eingesetzt.

Fotos: