Donnerstag, 03. Januar 2013, 9:38 Uhr

Jennifer Lawrence hält Schauspielerei für überschätzt

Jennifer Lawrence glaubt nicht, dass sie als Schauspielerin einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaft leistet. Die 22-jährige Schauspielerin hält sich eigener Aussage zufolge für ungebildet und würde sich ihren Erfolg deshalb niemals zu Kopf steigen lassen.

Im Gespräch mit der Zeitschrift ‘Vanity Fair’ erklärt sie: “Ich will ja nicht unhöflich klingen, aber [die Schauspielerei] ist dumm. Alle sagen ständig: ‘Wie bleibst du bloß so bodenständig?’ Und dann antworte ich: ‘Worauf sollte ich mir denn was einbilden? Ich rette keine Leben. Es gibt Ärzte und Feuerwehrmänner, die in brennende Gebäude rennen. Ich mache Filme. Das ist bescheuert.'”

Obwohl sich Lawrence bereits als Größe in Hollywood etablieren konnte, gesteht sie, dass sie sich noch immer von anderen Stars einschüchtern lässt. “Sobald ich von jemandem besessen bin, graut es mir auch vor ihnen. Ich habe keine Angst vor ihnen – ich habe Angst vor mir selbst und davor, wie ich reagiere”, so die Leinwand-Schönheit. “Zum Beispiel wurde mir einst Bill Maher vorgestellt, als ich plötzlich Meryl Streep in den Raum kommen sah. Und ich schob Bill Maher buchstäblich meine Hand ins Gesicht und meinte: ‘Nicht jetzt, Bill!’ Und ich starrte einfach nur Meryl Streep an.” (Bang)

Foto: wenn.com