Donnerstag, 03. Januar 2013, 11:58 Uhr

Kim Kardashian: Das Baby könnte ihr nochmal 16 Mio Dollar bringen

Kim Kardashian vermarktet fast ihr ganzes Leben, vor allem ihr Privatleben lässt oftmals die Kassen klingeln. Wahrscheinlich reibt sich die 32-jährige Ich-Darstellerin jetzt schon genüsslich die Hände, wenn sie daran denkt, wie viel sie mit ihrer aktuellen Schwangerschaft verdienen kann. Experten sind der Meinung, das sie und Kayne West, wenn sie es geschickt anstellen ca. 16 Millionen Dollar allein vor der Geburt des Kindes erwirtschaften könnten.

So bieten ihr die Verantwortlichen ihrer Sendung im Gegenzug für intime Aufnahmen mehrere Millionen und auch durch Werbe-Deals für Schwangerschafts- und Babyprodukte winkt ihr eine große Ausbeute.

“Kim befindet sich mit den TV-Bossen in Verhandlungen über die Zeit vor der Geburt – Ultraschall, Krankenhausbesuche, alles”, gibt ein Insider dazu preis. “Sie könnte allein durch die Schwangerschaft 16 Millionen Dollar verdienen. Sie wird schon jetzt mit Tonnen von potenziellen Werbe-Deals für Elternprodukte bombardiert.”

Kim hegt Berichten zufolge jedoch kein Interesse daran, die Geburt öffentlich auszubreiten. Doch in der Familie scheint das so üblich zu sein, denn Schwester Kourtney gebar ihren dreijährigen Sohn Mason und ihre sechs Monate alte Tochter Penelope auch mehr oder weniger vor laufender Kamera. Und alle sind sich sicher, dass Kim ihre Meinung ändern wird, schließlich ist sie eine Kardashian.

Wie rentabel die Schwangerschaft von Kim Kardashian ist, zeigt sich auch in den Verkäufen ihres Sex-Tapes aus dem Jahr 2007. Diese schnellten nach der Verkündung in die Höhe, bis zu 80 Prozent mehr konnte ‚Vivid Entertainment’, die die Rechte für das Tape haben, verkaufen.

Zum Kinderkriegen ließen sich Kardashian und West indes angeblich von Beyoncé und deren Gatten Jay-Z inspirieren Diese wurden Anfang letzten Jahres Eltern der kleinen Blue Ivy. “Es war Beyoncés Tochter Blue Ivy, die den Kinderwunsch in ihnen weckte”, verrät ein Freund des Paares. “Und trotz der Berichte, dass sich Beyoncé und Kim nicht leiden können, war sie eine der Ersten, die Kim und Kanye gratulierte – und sie wird auch zur größten Babyparty New Yorks eingeladen werden.”