Freitag, 04. Januar 2013, 13:50 Uhr

Bradley Cooper schließt mit "Hangover" ab

Bradley Cooper glaubt nicht, dass nach ‘Hangover 3’ noch ein weiterer Teil folgt.

Der frisch getrennte Hollywood-Frauenschwarm wird ab dem 30. Mai in der neusten Fortsetzung des Komödien-Hits erneut als Phil Wenneck zu sehen sein und ist sich – wie er nun verrät – sicher, dass dies auch das letzte Mal sein wird.

Auf die Frage, ob er froh darüber sei, antwortet er im ‘SPIEGEL Online’-Interview: “Einerseits, andererseits. Faszinierend ist ja nicht nur, dass wir drei Filme über diese Typen gemacht haben: drei! Total irre! Was mich umgehauen hat, ist, dass Leute gedacht haben, ich sei auch im wirklichen Leben so wie Phil aus ‘Hangover’. Hallo!? Der ist komplett anders als ich!”, beteuert Cooper und lässt abschließend verlauten: “Insofern könnte man wohl locker noch einen vierten oder fünften Teil drehen, und wahrscheinlich wäre ich sogar dabei… Aber nee: Das war’s. Aus und vorbei!”

Für die Drama-Komödie ‘Silver Linings’, die seit gestern (3. Januar) in den Kinos läuft, schlüpfte der 37-Jährige derweil in die Rolle eines Mannes, der unter einer bipolaren Störung leidet und nach seiner Entlassung aus der Psychiatrie um seine gescheiterte Ehe kämpft. Die Vorbereitung auf den Part fiel ihm dabei leicht, wie Cooper gesteht. “Ich hatte kurz zuvor die Arbeit an ‘The Place Beyond The Pines’ beendet, ein sehr düsteres Krimi-Drama mit Ryan Gosling, das mich emotional so extrem beansprucht hat wie noch keine Rolle zuvor. Und das hat sicher sehr viel dazu beigetragen, dass ich bereit war für ‘Silver Linings’.”

So sei es manchmal zwar gut, eine Pause einzulegen, manchmal aber auch besser, “wenn die Maschine noch läuft. Dadurch hatte ich das nötige Selbstvertrauen”, erklärt Cooper. (Bang)

Foto: wenn.com