Samstag, 05. Januar 2013, 18:52 Uhr

Darum holt Mariah Carey eine Mini-Mariah auf die Bühne

Mariah Carey holte sich kürzlich während eines Auftritts in Sydney ein kleines Mädchen auf die Bühne. Es handelt sich um die sechsjährige Mariah Cini, die die ganz große Ehre hatte, mit dem internationalen Popstar gemeinsam aufzutreten. Und hinter diesem für den Knirps wohl einmaligen Ereignis steckt eine durchaus besondere Geschichte.

Der Vater der Kleinen besuchte nämlich 1998 die damalige Australientour der berühmten Popsängerin, durfte sie sogar backstage treffen und war so begeistert, dass er später seine neue geborene Tochter nach ihr benannte. Carey erfuhr von ihrer Namensvetterin und war sichtlich erfreut über die Namens-Idee. Sie lud das kleine Mädchen nun spontan zu ihrem Auftritt ein und widmete ihr sogar den Hit ‘Close My Eyes’.

Und wie auch schon damals in den 1990ern schwärmte der Vater von Mariah Cini auch dieses Mal in höchsten Tönen von dem Popstar. ‘Mariah Carey ist wirklich eine wunderschöne Person, die einfach echt ist. Sie ist immer für ihre Fans da und denkt nicht nur an sich selbst,” erklärte er. Er fügte hinzu: “Ich wusste seit dem Auftritt, dass wir unsere Tochter Mariah nennen werden.”

Und die konnte kaum fassen, dass sie ihrer Namensvetterin nun endlich gegenüber stand. “Ich bin so aufgeregt, weil ich sie wirklich kennenlernen durfte. Dad hat immer gesagt, dass wir sie ganz sicher besuchen, wenn sie wieder in Australien ist. Ich kann es kaum glauben. Ich bin einer der glücklichsten Fans im ganzen Land.” (SV)

Fotos: Twitter, WENN.com