Samstag, 05. Januar 2013, 16:35 Uhr

Jessica Simpson: Arbeit und Muttersein ist eine wilde Achterbahnfahrt

Jessica Simpson (32) genießt es Mutter zu sein, auch wenn sie dabei manchmal an ihre Grenzen stößt. Wie die Sängerin nun in einem Interview mit dem ‘People’- Magazin zugab, ähnelt das Leben zwischen Arbeit und Mutterschaft oftmals eine wilden Achterbahnfahrt. Doch aufgeben möchte Jessica, die zum Jahreswechsel ein Foto von sich mit dem neuen Babybauch postete, nie mehr.

Über die Weihnachtsfeiertage hatte Jessica, die bereits im letzten Jahr Mutter einer Tochter wurde, bekannt gegeben, dass sie ein zweites Baby erwarte. Und auch, wenn sie das Mama-Dasein manchmal ganz schön schafft, genießt sie es in vollen Zügen. „Mutter zu sein, ist das Beste, was ich je erlebt habe – und auch die größte Herausforderung“, so die baldige Zweifach-Mama im Interview.

Dass sie neben der Arbeit oftmals gar keine Zeit für ihr Baby hat, macht der US-Super-Blondine zu schaffen. „Manchmal, wenn ich für „Fashion Star“ arbeite, bin ich schon unterwegs bevor meine Tochter wach ist und wenn ich heimkomme schläft sie schon wieder“, erklärt Simpson. „Das kam bisher zwar nur ein paar Mal vor, aber verdirbt den ganzen Tag. Ich muss mein Baby einfach sehen, sonst werde ich ganz traurig. Und wenn Maxwell mich dann sieht, starrt sie mich an und berührt mit ihrer kleinen Hand mein Gesicht. So als hätte sie mich auch vermisst. Das bricht mir dann fast das Herz.“

Weiterhin enthüllte die 32–Jährige, dass sie nun endlich verstehen kann, wovon anderer Mütter immer sprechen. So erklärt die umtriebige Geschäftsfrau: „Es gibt nur wenige Dinge, die du mit so viel Leidenschaft machst. Ich hätte nie gedacht, dass ich so beschützend sein kann, bis mein Kind auf der Welt war. Ich denke immerzu darüber nach, was passiert, wenn jemand ins Haus einsteigt oder wie wir dann flüchten könnten.“ (AH)

Foto: wenn.com