Montag, 07. Januar 2013, 12:47 Uhr

Emma Watson wurde am Flughafen für ein Kind gehalten

Emma Watson stieß bei einem jüngsten Sicherheitscheck an einem US-Flughafen aufgrund ihres jugendlichen Aussehens auf Schwierigkeiten.

Die 22-jährige Schauspielerin wurde bei einer Passkontrolle am JFK Airport In New York aufgehalten, da man sie für minderjährig hielt. Im Anschluss an den Vorfall schrieb sie selbst auf Twitter: “Passkontrolleur: ‘Ein alleinreisendes Kind?’ Ich: ‘Wie bitte?’ Passkontrolleur: ‘Wo ist deine Begleitperson?’ Ich: ‘Ich bin 22!!!!!!’ Ich reise nie wieder mit einem Rucksack auf dem Rücken.” Zudem gab die ‘Harry Potter’-Darstellerin zu: “Das Traurige ist, dass das noch nicht mal das erste Mal war, dass mir das passiert ist.”

Laut dem Magazin ‘The People’ war Watson dieses Malheur indes aus zweierlei Gründen unangenehm. Ein Insider enthüllt: “Abgesehen von der Tatsache, dass sie nicht wussten, wer sie ist, dachten sie außerdem, dass sie ein Kind sei. Das war sehr peinlich, aber Emma schaffte es, den Vorfall mit einem verlegenen Lachen abzutun.”
Weiter erklärt der Informant: “Die Amerikaner nehmen es sehr genau, wer ein- und ausreisen darf. Wenn junge Kinder so aussehen, als wären sie alleine unterwegs, dann ist das ein massives Problem. Zum Glück konnte Emma sie überzeugen, dass sie schon alt genug ist.”

Nach einem längeren Aufenthalt in ihrer Heimat reiste die Britin nun in die Vereinigten Staaten zurück, um ihr Studium an der Brown University in Rhode Island fortzusetzen. (Bang)

Foto: wenn.com