Montag, 07. Januar 2013, 15:55 Uhr

Kino-Charts der Woche: "Der Hobbit“ liegt immer noch in Führung

Jahreswechsel und Dreikönigstag konnten Bilbo Beutlin und Co. nichts anhaben. „Der Hobbit“ setzt seine unerwartete Reise erneut an der Spitze der offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von media control, fort. Rund 674.000 Zuschauer packten zwischen Donnerstag und Sonntag ihren Rucksack und ließen sich auf das Tolkien-Abenteuer ein. Die Verfilmung von Peter Jackson steuert damit geradewegs auf 5,42 Millionen Besucher zu.

„Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“ rettet sich an die zweite Stelle. 372.000 Filmfreunde interessierte die Überlebensgeschichte von Inder Pi, der sich nach einem schweren Sturm auf einem Rettungsboot in Sicherheit bringt. Während er gemeinsam mit Zootiger Richard Parker mehrere Monate über den Ozean treibt, entsteht eine außergewöhnliche Freundschaft.

Seinen Rachefeldzug tritt „Jack Reacher“ auf Platz drei an. Nach einem Amoklauf kehrt der Ex-Militärcop aus der Anonymität zurück, um den Fall aufzuklären. 231.000 Zuschauer gingen am Startwochenende mit Tom Cruise auf Tätersuche.

Fans von Hollywood-Beau Bradley Cooper kommen bei „Silver Linings“ auf ihre Kosten. Cooper spielt einen Footballer mit Aggressionsproblemen, der unbedingt die Liebe seiner Frau zurückerobern will. 82.000 gelöste Tickets hieven den „Oscar“-Anwärter auf Rang zehn.

Die offiziellen deutschen Kino-Charts werden von media control GfK International im Auftrag des Verband der Filmverleiher (VdF) herausgegeben. Grundlage sind die Besucherzahlen zwischen Donnerstag und Sonntag aller ca. 4.640 Leinwände in Deutschland. Das beinhaltet die großen Ketten wie Cinemaxx, Cinestar und Cineplex bis hin zum Programmkino. (MC)

Fotos: Warner Bros.