Montag, 07. Januar 2013, 11:58 Uhr

Pamela Anderson will sich durch Therapie helfen lassen

Pamela Anderson will sich erneut durch eine Therapie helfen lassen.

Die ehemalige ‘Baywatch’-Darstellerin, die nach dem Bau ihres Traumhauses nun pleite ist und mit Schulden zu kämpfen hat, gibt zu, dass ihr die letzten Jahre schwer zu schaffen machten, weshalb sie sich nun wieder von ihrem Therapeuten behandeln lassen will.

“Ich hatte einige interessante Therapeuten. Ich war schon lange nicht mehr. Ich sollte wahrscheinlich wieder gehen. Ich habe ohne Pause gearbeitet, mich aus einer Baustelle gebuddelt”, so Anderson gegenüber der britischen ‘Sun’. Dass sie mit dem Haus in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist, findet Anderson derweil halb so wild. “Das passiert vielen Leuten in Hollywood”, ist sich sicher. “Es waren ein paar stressvolle Jahre. Ich habe immer noch Steuerschulden, aber ich arbeite daran. Ich zahle die monatlich ab. Ich hatte eine bizarre Situation mit einem früheren Business Manager. Ich will aber niemandem die Schuld geben. Ich will es hinter mich bekommen und weitermachen.”

Mit ihrem Therapeuten verbrachte die 45-Jährige Ich-Darstellerin, die gerade bei der britischen Tanzshow ‘Dancing On Ice’ rausflog, in der Vergangenheit so viel Zeit, dass sie zu Freunden wurden. “Mein Therapeut war exzentrisch und alt. Ich gehe gerne zu ihm und rede mit ihm. Wir sind Freunde geworden – aber ich habe dafür bezahlt.” (Bang)

Foto: WENN.com