Dienstag, 08. Januar 2013, 23:40 Uhr

Dschungelcamp-Steckbrief (6): Alles über "Mama Katzenberger" Iris Klein

Iris Klein ist vorrangig bekannt als Mutter von Ich-Darstellerin Daniela Katzenberger, als Gastronomin aus Ludwigshafen und durch ein kurzes Gastspiel in der vorletzten Big Brother-Staffel 2010. Nun gehört sie zu den elf Kandidaten, die ab Freitag in der RTL-Comedyshow ‘Ich bin ein Star – holt mich hier raus’ zu sehen sind.

Die Luxusartikel, die die 45-Jährige (auf unserem Foto unten mit ihrem neuen Ehemann Peter Klein) mitnimmt sind Schlafbrille und Ohrenstöpsel.

Im sechsten Teil unserer Dschungelcamp-Porträtserie stellen wir sie etwas näher vor. Vor der Abreise an die Ostküste gab sie ein Interview zu ihrer Motivation und ihren Erwartungen.

Warum gehen Sie ins Camp?
„Ich habe noch nie eine Diät durchgehalten und jetzt versuche ich einfach im Dschungel eine Heilfastenkur durchzuziehen.“

Was werden Sie vermissen?
„Ich habe drei Kinder und zwei Enkelkinder, die werden mir alle fehlen. Außerdem wird der Kaffeeentzug für mich das größte Problem sein.“

Bereiten Sie sich auf das Camp vor?
„Ja, ich trainiere z.B. bei der Feuerwehr und krabbele durch Röhren. Außerdem lasse ich mich in einem Domina-Studio in einem Sarg einschließen. Und in der Tierhandlung gehe ich Ratten und andere Tiere streicheln. Reis und Bohnen habe ich auch schon gekocht.“

Haben Sie ein Vorbild aus vergangen Staffeln?
„Brigitte Nielsen! Ich habe jede Staffel verfolgt und jedes Mal mitgefiebert.“

Haben Sie Sorge vor dem Zusammenleben im Camp?
„Nein, aber davor, nicht richtig schlafen zu können. Ich muss nicht unbedingt einen Schnarch-Bären neben mir liegen haben. Oder wenn ich nachts auf die Toilette muss, habe ich schon Angst, dass mir das ein oder andere Tier über die Füße läuft. Außerdem könnten sich im Plumpsklo Ratten verstecken. Mit Sicherheit wird der Verzicht auf Hygiene für mich ein Problem werden, auch das kalte Duschen unter dem Wasserfall. Man wird ja in die Steinzeit zurückversetzt. Ich weiß nicht, wie ich damit klarkomme. Wenn es schlimm wird, dann bekomme ich immer Herpes, es wäre schon peinlich, wenn das die Zuschauer sehen.“

Wie freizügig werden Sie sich zeigen?
„Nackt möchte ich nicht rumlaufen, ich werde versuchen im Badeanzug zu duschen, ganz klar!“

Wollen Sie Dschungelkönigin werden?
„Ich male mir keine Chancen aus, Dschungelkönigin zu werden. Ich versuche einfach mein Ding durchzuziehen, meine Diät durchzuhalten und ich möchte Spaß haben. Ich versuche mir die Zeit so schön es geht zu gestalten.“

Iris Klein wurde im Jahr 1967 in Altrip bei Ludwigshafen geboren und wuchs bis zum 10. Lebensjahr recht glücklich mit ihren beiden Schwestern auf.
Nach der Trennung ihrer Eltern zog sie mit ihrer Mutter nach Ludwigshafen, wo sie bis heute lebt.

Mit 17 Jahren steckte sie mitten in einer Friseurin-Lehre, als sie von ihrem ersten Freund schwanger wurde und die Lehre abbrechen musste, was zur Folge hatte, dass das gute Verhältnis zu ihrer Mutter zerbrach und sie ihren damaligen Freund heiratete. Sie bekam 2 Kinder: im Jahr 1985 Sohn Tobias und 1986 Tochter Daniela. Die Ehe war von Streit und Gewalt geprägt, so dass Iris Klein sich entschied dieser Beziehung zu entkommen, um sich und ihre Kinder zu schützen.

Sie schlug sich mit einem Kellner-Job durch, der es ihr ermöglichte eine kleine Wohnung für sich und ihre Kinder zu mieten. Mit 23 Jahren lernte sie ihre Jugendliebe aus der Grundschule neu kennen und verliebte sich. Die beiden heirateten, und im Jahr 1992 kam Wunschkind Jennifer zur Welt. Ein Jahr später eröffnete Iris eine Gaststätte mit ihrem Mann – aber auch diese Ehe hielt nur 3 Jahre.

Drei Jahre später glaubte sie, die große Liebe bei einem persischen Tanzlehrer gefunden zu haben. Als er zur Armee in den Iran gezwungen werden sollte, heiratete sie ihn, um ihn nicht zu verlieren. In dieser Zeit machte sie ihre ersten Fernseherfahrungen in den Sendungen von Sonja Zietlow, Hans Meiser und Arabella Kiesbauer.
Sie erlernte kreative Dinge wie Kinderschminken oder Luftballonmodellage und modelte für verschiedene Modehäuser.

Als sie feststellen musste, dass ihr Mann ein Harem hatte, stürzte sie sich tief verletzt in die Arbeit und wollte einige Zeit nichts mehr von Männern wissen.
Auf einem Faschingsball 2003 lernte sie ihren jetzigen Mann Peter kennen. Sie fühlten sich schnell seelenverwandt. 2005 heirateten die beiden und sind bis heute glücklich wie am ersten Tag.

Iris Klein eröffnete 2000 ihr erstes eigenes Bistro, das sie 11 Jahre lang führte. Die Frau ihres Sohnes brachte in den Jahren 2006 und 2007 jeweils einen Sohn zur Welt, was sie zur stolzen Großmutter macht.

Im Jahr 2010 verbrachte sie sieben Wochen im Big Brother-Haus, ein Jahr später folgte die Teilnahme an einer in Argentinien gedrehten Show mit dem Titel „101 Wege aus der härtesten Show der Welt“. In der Doku „natürlich blond“, die den turbulenten Alltag ihrer berühmten Tochter, Kultblondine Daniela Katzenberger, dokumentiert, ist Iris regelmäßig zu sehen.

Seit November 2010 betreibt sie das Pfannenkuchenhaus in Ludwigshafen-Oggersheim. Sie genießt die bodenständige Arbeit und das ebenso bodenständige Familienleben, das sie jetzt – mit dem richtigen Partner – endlich führen kann. Egal, welche verrückte Dinge in ihrer „nicht so ganz normalen“ Familie auch passieren, sie halten immer fest zusammen.

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius, VOX