Mittwoch, 09. Januar 2013, 14:15 Uhr

Chris Brown will mit Rihanna bei den Grammys performen

Chris Brown (23) plant bei den diesjährigen Grammy Awards offenbar einen Auftritt mit seiner berühmten Freundin Rihanna (24). Für die beiden Musiker hatte die Preisverleihung im Jah r2009 kein gutes Ende genommen, hatte Chris seine Freundin damals nach einem Streit krankenhausreif geprügelt, woraufhin diese ihn verließ und eine einstweilige Verfügung gegen ihn erhob.

Anschließend musste er sich vor Gericht verantworten, wo er zu fünf Jahren Freiheitsstrafe auf Bewährung, einem Anti-Aggressionsprogramm und fast 200 Sozialstunden verurteilt wurde.

Jetzt, da sich die beiden offenbar doch wieder zusammengetan haben, wollen sie bei der hochkarätigen Veranstaltung wieder gemeinsam auf der Bühne stehen.

Einen bitteren Beigeschmack hat es irgendwie schon, dass Rihanna ausgerechnet bei den Grammys wieder mit Brown auf der Bühne stehen will, um allen zu zeigen „Wir sind wieder zusammen!“. Doch Chris ist begeistert von der Idee. „Chris will gemeinsam mit Rihanna bei den Grammys performen und der ganzen Welt zeigen, dass sie wieder zusammen sind“, verrät ein Brachenkenner.

Seit Wochen wird die Beziehung der beiden in den Medien heiß diskutiert. Viele schütteln darüber den Kopf, dass Rihanna nun doch zu ihrem gewalttätigen Freund zurückgekehrt ist. Doch das scheint die beiden nicht zu kümmern. „Chris ist egal, was die anderen sagen. Er will den Zuschauern gemeinsam mit Rihanna eine unglaubliche Show liefern“, erklärt der Insider gegenüber ‘radaronline’. „Er will seinen Fans zeigen, dass er es ernst meint und er sich geändert hat. Wenn Rihanna im vergeben hat sollte auch der Rest der Welt vergessen könne, was vor Jahren passiert ist.“

Wie die Quelle weiter berichtet, hätten sich die Macher des Events noch nicht entschieden, die beiden R’n’B-Stars tatsächlich zusammen auftreten zu lassen. So heißt es: „Das ist ein sehr delikate Situation und man sorgt sich um die Reaktionen, die das hervorrufen könnte. Aber es könnte auch für Rekordquoten sorgen.“

Sollte es nicht zum Duett kommen, so würde Rihanna auch alleine das Publikum begeistern. Neben ihr wurden außerdem bereits Mumford & Sons sowie Taylor Swift als die Interpreten, die an dem Abend für musikalische Unterhaltung sorgen werden, bestätigt. (AH)

Foto: wenn.com, Julia Schoierer/ Universal Music