Mittwoch, 09. Januar 2013, 21:40 Uhr

Jennifer Aniston: Heftiger Streit im mexikanischen Ferienparadies

Bei Jennifer Aniston (43) und ihrem Verlobten Justin Theroux (41) soll es mächtig gekracht haben. Über die vergangenen Feiertage sollen sich die beiden in die Haare bekommen haben.

Aber keine Angst, das kommt in den besten Familien vor und die beiden sollen sich anschließend wieder versöhnt haben. Trennung also nicht in Sicht.

Die beiden waren am 23. Dezember nach Cabo San Lucas, Mexico geflogen. Gleich nach ihrer Ankunft gerieten das Paar aneinander. „Cabo ist Jennifers Lieblingsplatz auf Erden und sie erhoffte sich einen idyllischen, entspannten Trip mit Justin“, erklärt ein Hollywoodinsider. „Stattdessen entwickelte es sich zum Albtraum.“

Angefangen hatte eigentlich alles ganz gut. Gemeinsam wollten beide angeblich ihre Pläne für die kommende Hochzeit schmieden. „Es wurde unangenehm, als Justin plötzlich sehr gemein wurde. Er hat ihr gemeinsames Leben in Frage gestellt und ihre Pläne eine eigene Familie zu Gründen. Ihre Unterhaltung ist in Geschreie ausgeartet“, enthüllt die Quelle.

Während Justin Jennifer vorgeworfen haben soll, das oberflächliche Leben einer Hollywood-Schauspielerin zu leben, beschuldigte Jennifer Aniston ihren Verlobten, keine Rücksicht auf ihre Gefühle zu nehmen und bezeichnete ihn als „Pseudo-Intellektuellen“, dem der Spaß am Leben verloren gegangen ist. Schließlich sei Aniston in Tränen ausgebrochen.

Weiter wusste der Informant zu berichten: „Justin hat Sorge, dass er und Jen sich nicht auf der gleichen intellektuellen Ebene befinden und fühlt sich von ihrem Ruhm erdrückt. Er vermisst seine Künstler- und Musikerfreundin in New York und hat schon mehrfach gesagt, dass er zurückziehen möchte.“ Theroux habe manchmal das Gefühl, dass Jen der Welt unbedingt beweisen will, dass sie die Liebe ihres Lebens endlich gefunden hat, dass er manchmal an der Echtheit ihrer Beziehung zweifelt.

Nachdem sich die beiden jedoch wieder beruhigt hatten, kam die große Versöhnung. So sagt die Quelle: „Nach ein paar Stunden, haben die beiden eingesehen, dass ihr Streit einfach unsinnig war. Sie haben sich entschuldigt.“ Eine Absage der Hochzeit steht also nicht bevor. (AH)