Mittwoch, 09. Januar 2013, 19:10 Uhr

Joey Heindle schämt sich nicht für Tränen im Dschungelcamp

Dschungelcamp-Kandidat Joey Heindle zieht ganz tapfer an den Rand des australischenen Urwalds an der Ostküste.
Angst hat der 19-Jährige vor seiner Teilnahme an der TV-Show ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ dabei nicht – jedoch rechnet der putzige DSDS-Sänger mit anderen Emotionsausbrüchen.

“Angst habe ich nicht, aber natürlich werde ich Heimweh haben und vielleicht werden deswegen auch ein paar Tränen kullern”, befürchtet der Teenie-Schwarm bei RTL.
Für seine Tränen will sich Heindle aber nicht schämen und sich stattdessen genau so geben, wie er ist.

“Ich bin ein ganz normaler Mensch”, betont der gebürtige Münchner, der demnächst auch seinen ersten Kinofilm dreht. “Wenn ich auf Toilette muss, gehe ich auf Toilette, wenn ich weinen muss, dann weine ich, und wenn ich lachen muss, dann lache ich. Ganz einfach!”

Der zukünftige Dschungelbewohner zeigt sich jedoch kämpferisch. “Ich werde Vollgas geben”, gibt Heindle angriffslustig aus. “Bei ‘Deutschland sucht den Superstar’ habe ich es mir auch vorgenommen, da hat es aber leider nicht ganz geklappt, aber der 5. Platz ist ja auch gut.”

Mit einem solchen Platz bei seiner kommenden Herausforderung würde sich Heindle derweil auch zufrieden geben – zumundest eher, als von sich aus das Handtuch zu werfen. “Wenn ich im Dschungelcamp auch Fünfter werde, dann werde ich halt Fünfter. Ich bin aber niemand, der aufsteht und sagt: ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’. Im Camp werde ich kämpfen. Ich werde bis an meine Schmerzgrenze gehen, bis ich wirklich nicht mehr kann.”

Ernst wird es für den Nachwuchs-Star ab Freitag, den 11. Januar – dann hebt sich bei RTL der Vorhang für die siebte Ausgabe von ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’. Mit Heindle werden in der Dschungel-WG dann Promi-Kandidaten wie Drag Queen Olivia Jones, Sänger Patrick Nuo und Topmodel-Kandidatin Fiona Erdmann um den Titel Dschungelkönig kämpfen.

Foto: RTL