Mittwoch, 09. Januar 2013, 11:27 Uhr

Ryan Gosling: Der "Sexiest Man Alive" hält sich gar nicht für sexy

Ryan Gosling glaubt nicht, dass er besonders attraktiv ist.

Obwohl sich der kanadische Schauspieler (auf unserem Foto mit seiner werten Frau Mutter Donna) vor allem bei seinem weiblichen Publikum großer Beliebtheit erfreut, findet er sich eigener Aussage zufolge nicht sehr gutaussehend und kann deshalb den Rummel um seine Person nicht verstehen. Als “Mainstream” würde er sich nämlich gar nicht einschätzen.

Gegenüber dem britischen ‘OK!’-Magazin gibt der 32-Jährige zu Protokoll: “Ich halte mich nicht für besonders gutaussehend oder für einen typischen Hauptdarsteller. Ich habe eine größere Vorliebe für Charaktere, die keine Mainstream-Hauptrollen sind – obwohl ich im Grunde jeden Charakter gerne spiele, solange der Film etwas interessantes über das Leben aussagt.”

Bei seinem Beruf gehe es ihm deshalb nicht ausschließlich um Geld und Ruhm, betont Gosling weiter. “Ich hasse das Gefühl, einen Job für einen Gehaltsscheck zu machen”, gibt er dazu preis. “Dieser Gedanke, Filmstar zu sein, ist Teil des mythenschaffenden Prozesses, der in der Filmindustrie vor sich geht. Man kreiert diese große Illusion auf der Leinwand und diese Illusion wird auf ein anderes Level angehoben, wenn auch die Schauspieler mythologisiert werden.”

Mit Filmen wie ‘Blue Valentine’, ‘Drive’ und ‘The Ides of March’ blieb Gosling im Laufe seiner Karriere zum Großteil dem Drama treu, wagte sich mit ‘Crazy, Stupid, Love.’ 2011 aber auch ins Genre der romantischen Komödie. Wiederholen wird er dies aber wahrscheinlich nicht. “Ich hatte das Glück, in ein paar Romanzen mitzumachen, was einem auf gewisse Weise die Aura eines Hauptdarstellers verleiht”, so der Frauenschwarm, der 2004 in ‘Wie ein einziger Tag’ auf sich aufmerksam machte. Weiter gesteht er: “Ich glaube nicht, dass das mein Schicksal als Schauspieler ist und ich werde diese Rollen nicht weiter verfolgen.”

Mit seinem neusten Film ‘Gangster Squad’ sorgt Gosling derweil ab dem 24. Januar für Spannung. In diesem spielt er einen Polizisten im L.A. der 1940er, der dem Mafia-Boss Mickey Cohen (gespielt von Sean Penn) Paroli bietet. (Bang)

Foto: WENN.com, Warner Bros.