Donnerstag, 10. Januar 2013, 23:41 Uhr

Aufmarsch aller Bond-Stars bei der 85. Oscar-Gala: Kommt auch Sean Connery?

Sean Connery könnte für ein James-Bond-Tribut bei der Oscar-Verleihung 2013 vorübergehend auf die Show-Bühne zurückkehren.

Die Organisatoren des diesjährigen Events hoffen auf ein kurzzeitiges Comeback des pensionierten Schauspielers, um gemeinsam mit anderen 007-Darstellern in einem vierminütigen Showteil den Geheimagenten zu würdigen.

Daniel Craig, der aktuelle Bond, hat sein Kommen bereits bestätigt, auch die früheren Darsteller Roger Moore, George Lazenby, Timothy Dalton und Pierce Brosnan werden für diesen Zweck auf der Bühne stehen.

Dass sich auch der 82-Jährige zu seinen Kollegen gesellt, hält ein Oscar-Insider für nicht unwahrscheinlich.

“Bisher haben wir keine Absage von ihm bekommen. Normalerweise lehnt er Dinge schneller ab. Seans Beziehung zu den Oscars ist gut und wir hoffen, dass er auftritt”, gibt er sich in der Zeitung ‘Daily Mirror’ optimistisch.

Auch wenn Connerys Verhältnis zu den Academy Awards gut sein mag – 1988 gewann er die Auszeichnung für seinen Auftritt in ‘Die Unbestechlichen’ – die zu den früheren Bond-Produzenten soll nicht die Beste sein. Connery, der bereits im allerersten Streifen der Filmreihe, dann in sechs weiteren den MI6-Agenten gab, zeigte sich unzufrieden mit der Bezahlung und der Behandlung, die er bei der Produktion erfuhr. Der Insider ergänzt: “Seine Probleme mit den Produzenten sind nicht unsere Angelegenheit und wir hoffen, dass er darüber hinwegsehen wird, da wir auch das, was er geleistet hat, würdigen wollen.”

Geplant ist neben dem Auftritt der früheren Darsteller auch, dass Adele ihren Titelsong zum letzten Sequel der Reihe, ‘Skyfall’, performt.

Die Produktion ist der erste Bond, der weltweit über eine Milliarde Dollar einspielte und der Song der Britin erhielt heute, 10. Januar, eine Nominierung als Bester Song bei der prestigeträchtigen Preisverleihung. “Wir sind nah dran, Gespräche mit Adele über einen Auftritt zu bewegen”, berichtet der Insider. Eine vorzeitige Einladung der 24-Jährigen sei vor ihrer offiziellen Nominierung nicht möglich gewesen. (Bang)

Foto: WENN.com