Donnerstag, 10. Januar 2013, 21:54 Uhr

Dschungelcamp-Steckbrief (11): Alles über Serienstar Claudelle Deckert

In der letzten Folge unserer großen Porträtserie über die elf Kandidaten der RTL-Comedyshow ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’ stellen wir Claudelle Deckert vor. Die 36-jährige Schauspielerin nimmt ins Camp als erlaubte “Luxusartikel” mit: ein Stillkissen und Lipgloss.

Claudelle Deckert absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Hamburger Akademie Lichtwerk. Außerdem nahm sie Unterricht beim Schauspielcoach Bernhard Hiller in Los Angeles.

Es folgten diverse Theaterengagements sowie Auftritte in Kurzfilmen und Musikvideos. Erste TV-Erfahrungen sammelte Claudelle Deckert in Serien wie „Rita’s Welt“, „Nikola“ und „Höllische Nachbarn“, sowie im Sat.1-Film „Kleiner Mann sucht großes Herz“.

Seit 2001 ist Claudelle Deckert festes Mitglied der langjährigen RTL-Serie „Unter Uns“ und seitdem in ihrer Rolle der gerissenen Rechtsanwältin Eva Wagner einem Millionenpublikum bekannt. Im Jahr 2005 wurde sie zusammen mit weiteren Schauspiel-Kollegen für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste tägliche Serie“ nominiert.

Von Herbst 2006 bis Sommer 2008 war Claudelle Deckert in der Serie nur im Rahmen von Gastauftritten zu sehen, da sie in dieser Zeit für diverse andere Projekte vor der Kamera stand, so z.B. für eine Folge der beliebten ZDF-Reihe „Inga Lindström – in den Netzen der Liebe“ und für eine neue Episode der „SOKO Köln – Ein Flirt mit dem Tod“. Parallel schlüpfte Claudelle Deckert mehrere Male in die Rolle der Hotelerbin Sydney Flickenschild in der beliebten ARD-Telenovela „Rote Rosen“.

Im Jahr 2008 übernahm sie eine Episodenrolle für die RTL-Actionserie „112 – Sie retten Dein Leben“.

Claudelle Deckert drehte 2010 u.a. eine Folge der RTL-Krimiserie „Countdown / Die Jagd beginnt – Vom Himmel gefallen“, sowie für eine Episode der quotenstarken Sat.1-Serie „Der letzte Bulle – Tod eines Strippers“ an der Seite von Henning Baum und Maximilian Grill. 2012 stand sie neben ihrem festen Part in der RTL-Serie „Unter Uns“ zudem erneut in einer der weiblichen Hauptrollen für die erfolgreiche ZDF-Reihe „Inga Lindström – Vier Frauen und die Liebe“ in Schweden vor der Kamera.

2001 war Claudelle Deckert für den New Faces Award als „Beste Nachwuchsschauspielerin in einer täglichen Serie“ nominiert und 2005 wurde „Unter Uns“ mit dem Deutschen Fernsehpreis als „Beste langlaufende Serie“ ausgezeichnet.

Claudelle Deckert ist alleinerziehend und lebt mit ihrer Tochter in Düsseldorf.

Warum gehen Sie ins Camp?
„Das Abenteuer reizt mich! Die letzten Staffeln der Dschungelshow habe ich mit viel Spaß gesehen. Jetzt nehme ich selber meinen Mut zusammen und ab geht’s: `Let´s rock the Jungle`! Ich glaube, es ist das Aufregendste, was ich je getan habe und ich habe schon immer von so einem Abenteuer in der Wildnis geträumt.“

Haben Sie Bedenken, Tag und Nacht beobachtet zu werden?
„Ich denke, irgendwann blendet man die Kameras komplett aus, ist einfach man selbst und versucht die Zeit bestmöglich miteinander zu verbringen.“

Haben Sie Angst vor einem Lagerkoller?
„Ich bin ein durch und durch optimistisch denkender Mensch und ich mache mir jetzt noch gar keine Gedanken darüber, ob irgendetwas schieflaufen könnte. Ich weiß, dass ich sehr umgänglich bin, ein paar kleine Marotten habe ich aber: Ich bin ein weiblicher Monk, wenn ein Bild schief hängt, kriege ich die Vollkrise. Außerdem bin ich pingelig und es muss alles ordentlich sein. Aber ich glaube damit kann jeder leben.“

Es werden auch hübsche Männer mit dabei sein…
„Ich hoffe, da ist mal eine Schnitte für mich dabei. Aber vor der Kamera würde nie was passieren. Da weiß ich dann wiederum, dass die Kameras an sind.“

Was werden Sie besonders vermissen?
„Meine Tochter. Außerdem werde ich mein Bett vermissen, ich mag es gerne kuschelig. Die Nächte könnten mir deswegen vielleicht zum Verhängnis werden.“

Wie freizügig werden Sie sich zeigen?
„Ich werde mir einen wunderschönen Bikini kaufen und wenn die Sonne scheint, wird man mich darin sehen.“

Werden Sie mit den anderen Frauen klarkommen?
„Ich habe noch nie ein Problem mit Frauen gehabt, ich bin selber überhaupt nicht stutenbissig. Wenn anderen Frauen stutenbissig sind, ziehe ich mich zurück. Ich habe keine Lust auf Streitereien. Dafür fühle ich mich schon zu alt, das ist eher Kindergartenprogramm und das brauche ich nicht.“

Fotos: RTL/Stefan Gregoroius, Stefan Menne

Alle Infos zu “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” im Special bei RTL.de