Donnerstag, 10. Januar 2013, 16:29 Uhr

Megan Fox: Sohn auf Platz 1 der beliebtesten Babynamen

Prominente geben ihrem Nachwuchs oftmals fragwürdige Namen, gute Beispiele dafür sind Zuma Nesta Rock (Sohn von Gwen Stefani), Sunday Rose (Nicole Kidman), Bluebell Madonna (Geri Halliwell) und auch der längste Name Peaches Honeyblossom Michelle Charlotte Angel Vanessa (Bob Geldof) schlägt Rekorde.

Nun wurde durch eine Umfrage die beliebtesten Babynamen für das Jahr 2012 und der Gewinner ist Megan Fox’ Sohn mit dem schlichten Namen Noah. Unklar ist, nach welchen Kriterien das Ranking der Eltern-Website Bounty.com ermittelt wurde.

Auf dem zweiten Platz rangiert der Sohn von Hilary Duff, mit dem Namen Luca. Ebenfalls in die Top Ten der besten Promi-Babynamen schaffte es Pearl (Jack Osbourne) und Theodora, Töchterchen von Robbie Williams.

Im Gegenzug zu den schönsten Babynamen, die alle recht gewöhnlich ausfielen, entstand selbstverständlich auch eine Liste mit den schlechtesten Namen. Dort konnte Fox India (Take-That-Star Mark Owen) nicht wirklich punkten und landete auf dem ersten Platz der unbeliebtesten Babynamen. Auch Beyoncés und Jay-Z Nachwuchs Blue Ivy findet sich im Ranking auf Platz sieben wieder, genauso wie das Kind von Reese Witherspoon, das mit dem Namen Tennesse in die Sparte Städte- und Ländernamen fällt.

Doch keine Sorge, es gibt immer noch viel schlimmere Namen, z.B.: Pilot Inspektor Riesgraf-Lee (Jason Lee), Princess Tiaamii (Katie Price) oder Elijah Bob Patricius Guggi Quincy (Bono, U2) (TT)

Foto: WENN.com