Samstag, 12. Januar 2013, 9:11 Uhr

Judi Dench enttäuscht über Oscar-Nominierungen für "Skyfall"

Judi Dench ist enttäuscht, dass ‘James Bond 007: Skyfall’ keine Oscar-Nominierungen für den besten Film, die beste Regie oder schauspielerische Leistungen erhalten hat.

Obwohl der Streifen von Filmemacher Sam Mendes seit seinem Erscheinen weltweit die Kinos füllt, wurde er bei den diesjährigen Academy Awards lediglich für seine Musik und technische Qualität mit Nominierungen bedacht, ging in den Königskategorien allerdings leer aus. Dench, die als Geheimdienst-Chefin M Teil der Besetzung ist, findet dies traurig, wie sie im Interview mit dem britischen Sender Radio 4 verrät.

“Ich bedaure es sehr, dass nichts anerkannt wurde”, machte die 78-Jährige ihrem Unmut Luft. “Das ist sehr schade. Ich dachte, dass Sam wunderbar Regie geführt hat. Es ist ein ausgezeichneter Film. Ich glaube, dass der Film alles in allem wunderbar präsentiert, gedreht, beleuchtet und geschnitten wurde.”
Auf die Frage, ob bei der Academy eine Voreingenommenheit gegen das Bond-Franchise vorherrsche, antwortete sie derweil: “Vielleicht. Ich weiß es nicht. Ich hoffe nicht.”

Nominiert wurde ‘Skyfall’ in insgesamt fünf Oscar-Kategorien: Bester Filmsong, Beste Originalmusik, Bester Tonschnitt, Bester Ton und Beste Kamera. Großer Favorit der Academy Awards 2013 ist Steven Spielbergs ‘Lincoln’ mit insgesamt zwölf Oscar-Chancen, dicht gefolgt von Ang Lees ‘Life of Pi’ mit elf. (Bang)

Foto: WENN.com