Montag, 14. Januar 2013, 13:10 Uhr

Die Kardashian-Schwestern werden von ihrer Ex-Stylistin verklagt

Kim, Kourtney und Khloe Kardashian haben eine saftige Klage am Hals. Lee Tillett, die ehemalige Visagistin der Kardashian-Schwestern, beschuldigt diese den Namen ihrer Kosmetiklinie ‚Kroma Beauty’ geklaut zu haben und fordert ganze 10 Millionen Dollar Schadensersatz.

Aber nicht nur die Kardashians sollen zahlen. Lee klagt außerdem gegen die Firma ‚Boldface Group Inc’, jenes Unternehmen, das mit der Vermarktung der Beauty-Linie der Schwestern betraut war. Bereits im vergangenen Juli hatte sie der Firma einen Brief mit der Aufforderung zur Unterlassung zukommen lassen, doch nichts geschah. „Ich habe die ‚Kroma’-Linie ganz allein entwickelt, habe mir durch harte Arbeit mein Geschäft aufgebaut und die rechtlichen Schritte eingeleitet, um die Marke zu schützen“, so die Klägerin.

Die Kosmetikerin fühlt sich betrogen und bestohlen und fordert Schadensersatz. „Man zwingt mich dazu rechtliche Schritte einzuleiten, weil die Kardashians einfach entschieden haben, sich etwas zu nehmen, das nicht ihnen gehört“, erklärt sie ihren Entschluss.

‚Boldface’ hat inzwischen ein Gericht in Florida konsultiert, um Lee’s Marken-Name und Konzept als „konzeptionell schwach“ erklären zu lassen, da es „einzig und allein auf Beschreibungen basiert und ihm eine unverwechselbare Bedeutung für die relevante Zielgruppe fehlt“.

Lee, die ihre Kosmetiklinie bereits 2004 auf den Markt gebracht hatte, entgegnete dem, dass die doppelte Verwendung des Namens ihr Geschäft negativ beeinflusst habe, da beim Verbraucher der Eindruck entstünde, ihre Produkte gehörten zu denen der Kardashian-Schwestern. So erklärt die Visagistin: „Die falschen Assoziationen sind schädlich…und gefährden mein Geschäft.“

Welche der Parteien nun Recht hat, wird vor Gericht geklärt werden müssen. Kim, Kourtney und Khloe haben sich bisher nicht zu der Klage geäußert. (AH)

Foto: WENN.com