Mittwoch, 16. Januar 2013, 9:20 Uhr

Dschungelboy Joey beim Aufklärungs-Unterricht und im Tal der Tränen

Joey Heindle (19) sorgte am Dienstagabend nicht nur wieder für putzige Augenblicke, sondern auch für durchaus berührende Momente.

Er plauderte mit Kulttranse Olivia Jones (43), nachdem er sie die Fragen aller Fragen fragte: “Hast Du überhaupt ein Penis?” Die völlig perplex: “Bei mir ist ordentlich was dran, es würde ja auch optisch blöd aussehen, wenn ich nur ein kleines Ding hätte.” “Also hast du dich einen? Ich komme nicht mehr klar.”

Joey völlig verdutzt: “Was ist denn echt an Dir?” “Es gibt Travestie-Künstler, die verkleiden sich ab und zu, so wie ich das mache, machen Show und treten so auf. Und dann gibt es Transsexuelle, die fühlen sich im falschen Körper geboren und lassen ihren Körper zum Beispiel mit Brüsten anpassen, wie Lorielle. Meine Herausforderung ist es, als Kunstfigur das hier alles einigermaßen zu überstehen.“

Joey: “Ich möchte dich nicht anders kennenlernen. Ich möchte, dass du meine Tante bist.“ Olivia daraufhin: “Ich bleibe deine Tante, auch ungeschminkt. Ich verspreche es dir.“

Joey: “Also sind deine Brüste nicht echt?“? “Nein.“? Joey immer noch neugierig: “Wieso wackeln die dann?“? “Die machen auch ein bisschen mit. Und bei dir?“ “Ich bin ein Mann.“  Olivia: “Wie süß.“

Joey erwiderte schließlich: “Du darfst dich niemals vor mir umziehen. Du hast aber auch die Gestik einer Frau, so wie du dich bewegst.“

Und dann passierte auch noch das: Die beiden Sänger Joey Heindle und Patrick Nuo führen am späten Nachmittag des fünften Dschungelcamp-Tages ein sehr intimes Männergespräch. Und dabei zeigt sich der smarte und grundgute DSDS-Knirps von seiner sensiblen Seite.

Joey gesteht: „Ich war früher sehr abgestürzt – habe Drogen genommen, Alkohol, Marihuana geraucht, Crack – alles Mögliche. Mit 14 habe ich alles gemacht. Ich war so abgestürzt. Ich bin jeden Morgen aufgewacht und wusste nicht was ich hier sollte. Jeden Morgen zu denken, ein niemand zu sein. Ich wollte mich ganz oft umbringen. Ich habe mir gewünscht zu sterben. Ich habe mir eine Schachtel Schlaftabletten geholt und alle genommen.”

“Dann gab es das auch noch mit meiner Ex-Ex-Ex-Freundin, die mich so kaputt gemacht hat. Die hat ein Kind gekriegt und hat gesagt, das Kind ist von mir – aber es war gar nicht von mir. Aber ich hatte mich darauf eingestellt, ich war fast drei Jahre mit der zusammen. Ich habe alles für sie getan und dann habe ich so einen Korb gekriegt. Sie hat einfach gesagt, das Kind ist nicht von dir….“

Patrick: „Und du weißt, dass das Kind nicht von dir ist? Sicher?“ Joey: „Ja, ja, klar. Hundertprozentig, ich habe das ja schon mal gesehen. Das Kind ist ja sehr dunkel. Also nicht ganz dunkel – braungebrannt. Deswegen liebe ich meine Freundin jetzt über alles. Die versteht mich, meinen Job. Die steht hinter mir. Ich kämpfe hier für sie, für unsere Zukunft. Ich habe ihr gesagt, ich will ihr was bieten. Wenn ich mal ein Kind mit ihr kriege, dann will ich dem Kind auch Nahrung geben. Ich will ja Geld verdienen, damit die genug Geld haben – zum Essen und alles Mögliche und dass sie nicht traurig sind. Viele Menschen kämpfen in einer Beziehung nicht mehr richtig, aber ich werde alles für diese Frau tun. Aber jetzt habe ich meine Frau. Das ist meine endgültige Frau. Ich vermisse sie so sehr. Ich würde am liebsten zu ihr in den Flieger steigen, in den Arm nehmen und dann zurückfliegen in den Dschungel.“

Im Dschungeltelefon grüßt er unter Tränen seine Liebste: „Hallo mein Schatz. Ich will dir von ganzem Herzen sagen, dass ich dich über alles liebe, dass du das Größte für mich bist.“ Dann versagt ihm die Stimme. „Jetzt nicht weinen.“ Tränen kullern. „Es tut halt so weh, so weit weg von dir zu sein. Ich hoffe bald wieder bei dir zu sein. Ich liebe dich über alles!“

Das RTL-Dschungelcamp stellte am Dienstag erneut Marktanteilsrekorde auf: 33,6 Prozent des Gesamtpublikum (7,14 Millionen Zuschauer) und 46,7 Prozent der jungen Zuschauer (14 – 49; 7,14 Millionen) sahen ab 22.15 Uhr die fünfte Folge von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Damit erreichte die Show neue Staffelrekorde in beiden Zuschauergruppen.

 

Text/Foto: RTL, RTL/Stefan Menne. Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de