Mittwoch, 16. Januar 2013, 23:15 Uhr

Dschungelcamp Tag 6: Joey hat keine Lust mehr und Georgina rastet aus

Heute Abend gab es die sechste Folge von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ und das passierete im RTL-Dschungelcamp.

Sprüche-Joey hat keine Lust mehr. Er fühlt sich schlecht und trägt sich mit dem Gedanken, das Camp vorzeitig zu verlassen. Hauptgrund: Er kann nicht aufs Klo gehen. Fiona rät: „Treffe keine Entscheidung, die du vielleicht bereust.“ Auch Silva rät zu bleiben: „Du musst das jetzt durchziehen. Morgen geht es dir wieder besser! Ich schwöre es dir. Du musst dich durchbeißen. Jetzt musst du Charakter zeigen!“

Aufmunternd schlägt Silva dem Dschungel-Küken Joey auf die Wangen. Ganz schön fest sogar. Joey ist verdutzt, kann darüber grinsen.

„Ich fühl mich halt einfach ganz mies. Ganz schlimme Bauchschmerzen. Mein Finger tut weh. Und ich fühl mich nicht mehr wohl in meiner Haut, weil ich so dünn bin“, erklärt Joey Claudelle, warum er sich mit Ausstiegsgedanken beschäftigt. „Ach Quatsch, das hast du sofort wieder drauf“, beruhigt sie ihn. Joey weiß schon ganz genau, was er macht, wenn er aus dem Dschungelcamp raus ist: „Ich gehe jeden Tag zu McDonalds! Oder Maredo!“.

„Wir gehen schön Steak essen, mit Pommes und Mayo und Ketchup. Das wird richtig geil, wenn wir rauskommen“, freut sich Silva.

Bei dieser Aussicht muss auch Joey wieder lachen. Trotzdem macht er sich Sorgen, dass er nach dem Dschungel nicht mehr in seine Klamotten passt, weil er zu dünn ist. Silva baut ihn auf und erklärt ihm, dass die Zuschauer mit Sicherheit neidisch auf seinen schlanken Körper sind. Joey will allerdings nur seiner Freundin gefallen. „Es ist doch schön, das Publikum zu haben, das sagt: ‚Mensch, der hat einen tollen Körper!‘“. Claudelle sei ja auch in festen Händen und habe trotzdem Playboy-Fotos gemacht.

Claudelle fragt die beiden: „Ist es eigentlich nicht unsexy, wenn eine Frau so Grimassen zieht, wie ich immer?“ „Was für Grimassen?“, will Joey wissen. Um Joey aufzuheitern verziehen Claudelle und Silva ihre Gesichter derart bizarr, dass Joey sogar schon wieder zu Scherzen aufgelegt ist.

„Was ist, wenn ich heute Nacht davon träume?“, kommentiert er die Grimassen. Aufheiterung gelungen.

Georgina kommt am Nachmittag vom Teich ins Camp und fragt: „Gibt es schon Essen?“ Natürlich nicht. Es ist viel zu früh. Allegra wirft Georgina einen fragenden Blick zu. Georgina: „Du musst gar nicht so dumm gucken, Allegra!“ Silva: „Reiß‘ dich zusammen, Georgina!“ Fiona: „Vor allem musst du Respekt vor Älteren haben!“ Georgina schreit: „Weißt du wie die mich gerade angeguckt hat?“

Fiona: „Das ist noch lange kein Grund beleidigend zu werden.“ Alle brüllen durcheinander und gehen auf Georgina los. Allegra: „Du bist keine Prinzessin und wir sind nur für dich da! Leg‘ dich nicht mit mir an, kleines Mädchen!“ Silva: „Übrigens macht Allegra gerade deinen Job mit dem Abwaschen.“ Georgina: „Ich war grad im Interview!“ Silva: „Ach komm, du hast immer irgendwas!“ Georgina: „Ja, klar …. Ach komm, Fick dich! Ich geh‘ jetzt nach Hause.“ Silva ruft: „Ja, geh doch. Geh doch zu Hause, du alte Scheiße!“ Olivia fasst die Lage zusammen: „Wir kriegen hier einfach langsam den Lagerkoller! Das ist ganz normal!“

Dann gab es noch dieses Problem: Wer macht wann Nachtwache? Drei Schichten soll es geben. Allen wollen gerne die erste Schicht übernehmen und keiner will mitten in der Nacht ran. Claudelle schlägt Stöckchenziehen vor. Das will Fiona nicht: „Es kann aber dann nicht sein, dass Leute drei Mal hintereinander die Mittelschicht bekommen.“

Iris und Olivia geben Einschlafprobleme an, wenn sie mitten in der Nacht raus müssen. Fiona Edmann: „Wisst ihr was. Ich mache um des lieben Friedens willen die Mitte. Es geht hier einfach um Gerechtigkeit.“ Claudelle: „Im Endeffekt muss hier jeder Mal in den sauren Apfel beißen, auch du Iris.“

Iris: „Ja, kein Problem. Aber ich schrei hier nicht rum und rufe nach Gerechtigkeit und alles muss nach meiner Pfeife tanzen. So ein Schwein bin ich nicht!“

Fiona leise: „Die ist aber auch echt penetrant manchmal!“ Allegra beteiligt sich nicht an der Diskussion, sondern redet mit Fiona. Iris glaubt gehört zu haben, dass sie irgendwie lästert und will, dass sie ehrlich sagt, was sie denkt. Allegra: „Ich rede nicht über dich. Ich habe nix gesagt. Ich würde ehrlich sein.“ Iris stichelt nach: „Wenn man lügt, sieht es der Zuschauer, oder?“

Eiszeit! Olivia und Iris holen dann noch mal zum Lästerrundumschlag aus. Iris über Fiona: „Wenn ich Knochen sehen will, dann gehe ich auf den Friedhof!“ Olivia: „Der Silva rafft auch gar nichts. Wie ruhig der heute ist. Das ist so ein schöner Tag. Das hätte ich viel früher mal machen sollen, dass ich dem mal einen Rüffel gebe und sage: ‚hör mal, mein Hase, jetzt ist mal Schluss hier.“ Iris: „Und wie kriegst du den Friedhofsknochen ruhig? Das weiß ich nicht. Das ist etwas schwieriger. Der Silva ist wirklich dumm. Aber die Fiona ist wirklich eine Ziege!“

Die Zuschauer haben kein Erbarmen: Georgina muss zu ihrer fünften Dschungelprüfung „Abgebrannt“ antreten, doch sie wird diesmal von Promitochter Allegra Curtis und Patrick Nuo begleitet. Die drei abgebrannten Stars dürfen bei dieser Feuertaufe einen heißen und nassen Parcours absolvieren. Nacheinander müssen sie von einem Steg am Ufer des Sees zu einer Plattform im See schwimmen. Dort gilt es, einen der dort platzierten Sterne zu greifen und am anderen Ende, über eine Feuerwand hinweg, wieder ins Wasser zu springen. Anschließend müssen die Promis zum gegenüberliegenden Ufer schwimmen, einen rutschigen Abhang hinaufklettern und den Stern auf die dortige rote Zielstange stecken. Dann heißt es, über einen Damm schnellstmöglich wieder zum Start zurückzulaufen.

Bei ihrem actionreichen Parcours dürfen die abgebrannten Promis keinen Stern an einen anderen Star weitergeben. Wer sich einen Stern holt, muss ihn auf die Zielstange stecken.

Sobald ein Star aus dem Wasser ist und am anderen Ufer angelangt, darf von der Startplattform aus der nächste Promi zu einer weiteren Runde starten. Elf Sterne können insgesamt erspielt werden. Dafür haben die Stars zehn Minuten Zeit. Schafft es ein Star nicht, den Abhang hinauf zu kommen, dürfen die anderen helfen, aber nicht den Stern übernehmen. Ausgerüstet mit Wasserschuhen, kurzen Baumwoll-Hosen und Baumwoll-Shirts begeben sich Georgina, Allegra und Patrick zur 6. Dschungelprüfung mit dem Namen „Abgebrannt“. Freundlich werden die drei Dschungel-Musketiere von den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich begrüßt.

Daniel Hartwich: „Die Zuschauer haben festgestellt, Georgina funktioniert mit Unterstützung besser, deswegen haben sie diese drei gewählt.“ Sonja Zietlow: „Diese Dschungelprüfung ist eine körperliche Herausforderung.“ Daniel Hartwich: „Und so sieht sie aus…“ Unverhofft schlägt eine Feuerwand von der Seeplattform in den Himmel. Sonja Zietlow: „Ihr habt Baumwolle an, damit ihr nicht brennt.“ Sonja Zietlow: „Nacheinander müsst ihr einen Parcours bewältigen. Angefangen auf dieser Plattform. Der Erste springt ins Wasser, um zur Wasserplattform zu schwimmen.“ Daniel Hartwich: „Dort klettert ihr hoch, nehmt euch einen Stern und springt mit dem Stern durch die Feuerwand ins Wasser. Dann schwimmt ihr bis zum Hang, klettert hoch und steckt die Sterne auf die Stange. Es darf immer nur eine Person im Wasser sein. Ihr dürft euch am Hang aber helfen, denn es ist sehr glitschig.“

Sonja Zietlow: „Ihr müsst aber beim Hochklettern auf der Matte bleiben. Zurück zur Startplattform kommt ihr dann an Land.“ Daniel Hartwich: „Ihr dürft euch die Sterne nicht übergeben.“ Patrick Nuo fragt nach: „Also nicht kotzen?“ Daniel Hartwich zu Georgina: „Kotzen dürft ihr, eine gute Neuigkeit für dich, aber die Sterne nicht übergeben.“ Georgina: „Durch die Feuerwand springen ist nicht gefährlich?“ Sonja Zietlow: „Kann sein, dass du dich nachher an den Beinen nicht mehr rasieren musst.“ Und weiter: „Überholen dürft ihr euch.“ Dann kommt Dr. Bob und erklärt nochmals die Dschungelprüfung. Sonja Zietlow: „Möchtet ihr zu dieser Dschungelprüfung antreten?“ „Ja,“ so die Drei.

Sonja Zietlow: „Georgina, du musst anfangen, da du die meisten Anrufer hattest.“ Nun reichen sich die Stars die Hände und beschwören den Teamgeist. Georgina: „Wir sind ein Team und wir schaffen das.“ Die Bachelor-Kandidatin springt ins Wasser, ihre Haare werden nass und sie holt sich von der schwimmenden Plattform den ersten Stern. Entschlossen springt das It Girl durch die hoch lodernde Feuerwand wieder in den See und schafft es mit dem Stern ans andere Ufer. Tatkräftig klettert sie den glitschigen Abhang hoch, schafft es den ersten Stern auf die Zielstange zu stecken und rutscht den Abhang herab. Sie hat den ersten Stern geschafft.

Dann folgt Allegra: Sie angelt sich den Stern, springt in den See und erreicht das andere Ufer. Doch sie scheitert am rutschigen Abhang und kommt nicht hoch. Immer wieder versucht sie, sich regelwidrig am Rande der Plane festzuhalten und hochzuziehen. Zum Glück kommt Patrick. Er bringt seinen Stern in Sicherheit und hilft der Tochter der Hollywood-Legende Tony Curtis den Abhang hoch (drei Sterne sind im Ziel). Georgina hat inzwischen den nächsten Stern im Gepäck und bringt ihn wohlbehalten ins Ziel. Allegra startet wieder und hat erneut Probleme, den steilen Abhang hochzukommen. Sie krabbelt verzweifelt, doch die Schauspielerin schafft es nicht nach oben und rutscht immer wieder ab. Patrick geht wieder ins Rennen und bringt entschlossen seinen zweiten Stern auf die andere Seite (5 Sterne sind im Ziel). Georgina möchte ihm in nichts nachstehen und liefert auch wieder einen Stern ab (sechs Sterne sind im Ziel). Dabei verlässt sie wiederholt regelwidrig die Plane und zieht sich außerhalb am Rand der Plane hoch.

Patrick ist inzwischen wieder auf der Bahn und schwimmt und klettert seinen Weg (sieben Sterne im Ziel). Verzweifelt versucht Patrick, Allegra wieder hoch zu helfen, doch er scheitert kläglich bei dem Versuch. Schließlich deponiert Patrick wieder einen Stern (acht Sterne im Ziel). Allegra kommt dagegen nicht hoch. Dann versucht Georgina wieder anzugreifen. Sie platziert zwar den neunten Stern, doch leider ist die Zeit bereits vorbei. Daniel Hartwich: „Da sind aktuell neun Sterne auf der Stange. Einen Stern müssen wir euch abziehen, weil die Zeit bereits vorbei war. Und es kommt noch schlimmer. Wir müssen euch leider noch einen Stern abziehen, weil ihr euch leider zu häufig am Rand der Plane hochgezogen habt. Sieben Sterne habt ihr demnach.“

Patrick hatte bei dieser sportlichen Prüfung kaum Probleme: Sonja Zietlow: „Wie war es?“ Allegra: „Es war sehr schwer, ich kam den Hügel nicht hoch, meine Kondition hat nicht gereicht. Oh, mein Gott! Ich muss mehr Sport machen.“ Sonja Zietlow: „Und Georgina? Wenn Leute dabei sind, dann hast du immer richtig Spaß bei den Prüfungen.“ Georgina: „Stufen haben in der Plane gefehlt.“ Sonja Zietlow: „Ein Aufzug wäre schön gewesen.“ Georgina: „Ja.“

Fotos/Text: RTL, RTL/Stefan Menne

 

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de