Mittwoch, 16. Januar 2013, 11:07 Uhr

Megan Fox lästert über Lindsay Lohan und macht einen Rückzieher

Megan Fox hat in einem Interview über Lindsay Lohan hergezogen.

Die ‘Transformers’-Darstellerin nahm sich früher Hollywood-Ikone Marilyn Monroe zum Vorbild, will heute aber lieber Abstand von ihr nehmen, wie sie nun gegenüber dem Magazin ‘Esquire’ betont. Die 1962 auf tragische Weise verstorbene Blondine sei nämlich – genau wie Skandal-Star Lohan – kein gutes Beispiel für junge Frauen.

“Ich fing an, mich über [Monroe] zu informieren, und erkannte, dass ihr Leben unglaublich schwierig war”, gibt Megan Fox preis. “Sowas negatives wollte ich für mein eigenes Leben nicht visualisieren. Sie hatte damals keinen Einfluss. Sie war fast wie Lindsay [Lohan]. Sie war eine Schauspielerin, die unzuverlässig war, kaum versicherbar… Sie hatte all das Potenzial der Welt und verschwendete es. Ich will nicht in ihre Fußstapfen treten.”

Inzwischen bereut die 26-Jährige ihre Aussage jedoch und hat sich bei ihrer Kollegin entschuldigt. Auf Facebook schreibt Fox dazu: “Ich habe versucht, Parallelen zwischen Lindsay und Marilyn zu ziehen, um aufzuzeigen, dass – obwohl Marilyn jetzt eine Ikone ist – sie zu Lebzeiten leider nicht respektiert und ernst genommen wurde. Beide Frauen waren talentierte Schauspielerinnen, deren natürliches Talent im Chaos der unablässigen Medienaufmerksamkeit um ihr Privatleben und ihre Schwierigkeiten, sich an die Terminpläne der Studios zu halten, verloren ging. Ich wollte, dass dies ein sachlicher Vergleich zweier Frauen mit ähnlichen Erfahrungen in Hollywood wird.”

Lohans Integrität habe sie damit aber nicht angreifen wollen. “Ich wollte Lindsay auf keinen Fall kritisieren oder herabsetzen”, versichert die junge Mutter eines Sohnes. “Ich würde nicht wollen, dass sie sich gemobbt fühlt, weil sie das nicht verdient.” (Bang)

Fotos: WENN.com