Mittwoch, 16. Januar 2013, 9:11 Uhr

Robbie Williams lässt gerne den Angeber raushängen

Robbie Williams würde rückblickend nicht den Song ‘Rudebox’ veröffentlichen.

Der Sänger ist der Ansicht, dass sein Album mit demselben Namen aus dem Jahr 2006 erfolgreicher gewesen wäre, wenn er als erste Single einen anderen Song ausgewählt hätte. “Ich wünschte, ich hätte ‘Rudebox’ nicht als erste Single aus dem gleichnamigen Album veröffentlicht – ein anderer wäre besser gewesen”, ist sich der britische Popstar im Magazin ‘Grazia’ sicher.

Bis auf “peinliche Ausrutscher”, die noch immer auf YouTube zu sehen seien, bereue er sonst aber kaum etwas im Leben. “Ich konzentriere mich heutzutage auf wichtigere Dinge als Reue.”

Der Vater einer vier Monate alten Tochter gesteht auch, dass er zwar gerne den Angeber heraushängen lässt, in seinem Leben aber eigentlich nur in wenigen Dingen besonders gut ist. “Ich bin am besten im Angeben! Wenn es darum geht, bin ich der Beste der Welt. Wenn ich ehrlich bin, bin ich ziemlich gut in allem, aber in nichts brillant. Ich bin als Sänger ok, als Tänzer ok und ich spiele ziemlich gut Billard und Fußball. Wenn es allerdings um akademisches Zeug geht, bin ich schrecklich”, gibt der 38-Jährige offen zu. (Bang)