Donnerstag, 17. Januar 2013, 10:32 Uhr

Christoph Waltz: "Ich habe eine Schwäche für die alten Herren der Komik"

Hollywood liebt ihn, und inzwischen lebt der österreichische Schauspieler Christoph Waltz auch in Los Angeles – trotzdem sehnt er sich manchmal nach Berlin zurück, wo er immer noch seinen Hauptwohnsitz hat.

“Die Jahreszeiten fehlen mir”, sagt der 56-Jährige jetzt im Gespräch mit ‘Gala’ über seine neue Wahlheimat. Vor allem vermisse er in Los Angeles “diese langen, lauen Sommertage, diese Dämmerung, die es speziell im Norden gibt”. Waltz sagte dazu: “Wenn der Himmel abends um halb elf immer noch blau ist – das liebe ich, so etwas gibt es in Los Angeles nicht. Da geht um sieben Uhr das Licht aus.”

Waltz ist zum zweiten Mal für den Oscar nominiert und am Wochenende erhielt er auch seinen zweiten Golden Globe, ein Preis, der schwerer wiegt als der kommerzielle Gold-Kollege.

Dazu sagte Waltz gegenüber ‘RP-Online’: “Das ist das Schöne an diesem Titel Oscar-Preisträger. Wenn man diese Trophäe hat, dann wird man schneller irgendwo eingelassen, und die meisten Leute haben auch Interesse, sich mit einem zu treffen. Aber bevor sie das noch fragen: Ich bin weniger an den momentanen Superstars interessiert. Ich habe eine Schwäche für die alten Herren der Komik. Mel Brooks zum Beispiel wollte ich gern treffen. Und jetzt sind wir miteinander befreundet.”

Foto: WENN.com