Samstag, 19. Januar 2013, 12:46 Uhr

Hobby-Gynäkologe Patrick Nuo fährt auf vaginale Rejuvenation ab

Patrick Nuo (30), der mit seinem Selbstbefriedigungs-Outing im RTL Dschungelcamp für Rauschen im bunten Blätterwald sorgte, ließ an Tag 8 wieder ein paar neue Macho-Sprüche los.

“Ich finde, dass Frauen ihr Geld für Botox sparen und es eher in eine vaginale Rejuvenation investieren sollten. Eine Vagina-Erneuerung, da kann man alles wieder frisch machen!“, sagte Dr. Allwissend.

Olivia Jones (43) daraufhin ganz interessiert: “Was ist denn eine vaginal Regdisusn….blabla.” Patrick Nuo erwidert: “Ich weiß nicht was das auf Deutsch heißt. Eine Vagina Erneuerung, da kann man alles wieder frisch machen.

Die Hamburger Drag Queen daraufhin: “Wie? Eine ganz neue Muschi! Oder ein bisschen enger?” Hobby-Gynäkologe Nuo erwiderte: “Ist doch ein geiles Geschenk für die große Liebe, bevor man heiratet. Zurück zur Jungfrau!“

Olivia Jones: “Ich dachte du bist nicht mehr pornosüchtig. Wo warst du denn da gedanklich schon wieder?” Patrick: “Ist doch besser als Botox!” Der Paradiesvogel erwiderte: “Man kann ja aber auch beides machen. Unten und oben. Das muss ja auch ein bisschen zusammenpassen. Was nützt dir das, wenn du unten eine frische Muschi hast und im Gesicht aussiehst wie die letzte Schabracke.”

Patrick bleibt von der Idee begeistert: “Ist doch ein geiles Geschenk für die große Liebe bevor man heiratet.”

Nun enthüllte die ‘Bild’-Zeitung in diesem Zusammenhang unter der Headline “Im Dschungelcamp Vagina-Sprüche klopfen, aber sich nicht um seine Familie kümmern”, dass der Popsänger an seine getrennt lebende Frau zu wenig Unterhalt zahlt. Die US-amerikanische Schauspielerin Molly Schade (28) wohnt mit den gemeinsamen Kindern Elouise (6) und Luca (4) in Los Angeles und habe “alle Sozialleistungen beantragt, die es gibt.”

Nuo zahle nur “das gesetzliche Mindestmaß” für die Kinder. Schade: “Meine beste Freundin unterstützt mich, sonst wären wir obdachlos.”
Das Paar hatte 2005 geheiratet und Anfang 2012 bekanntgegeben sich zu trennen. Im Februar steht der Scheidungstermin an.

Nach der Pornobeichte des tiefreligiösen Schweizer Popstars Patrick Nuo im RTL-Dschungelcamp meldet sich übrigens dessen Mutter Margrith (49) zu Wort. Auch Patricks Bruder Simon hatte geäußerte, dass er ein paar Videos zu Hause gefunden habe, als Patrick ausgezogen sei.

“Ach, was! Alles halb so schlimm! Das waren doch normale Jugendsünden. Die beiden Buben haben diese Geschichte total aufgebauscht”, sagte die 49-Jährige gegenüber dem Schweizer ‘Blick’, zumal sich beute Jungs ein Zimmer geteilt hatten.

Nun sei es sein Ziel, Dschungelkönig zu werden. Margrith Nuo fügte hinzu: “Er weiss genau, worauf er sich eingelassen hat!”.

Die zweistündige Folge von ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’ erreichte am Freitag hervorragende Einschaltquoten: Insgesamt 7,47 Millionen Zuschauer verfolgten ab 22.15 Uhr die Geschehnisse des 8. Tages im RTL-Dschungelcamp.

Fotos: RTL, WENN.com, RTL/Stefan Menne