Samstag, 19. Januar 2013, 19:02 Uhr

Hilary Swank in Pariser Vorort überfallen und ausgeraubt

Hilary Swank ist in Frankreich zum Opfer eines Überfalls geworden. Die Schauspielerin hatte in einem Taxi gesessen, als die Diebe das Autofenster einschlugen und die Handtasche der 38-Jährigen klauten.

Der US-Star steckte in Saint-Denis, einem Pariser Vorort, im dichten Verkehr fest, als plötzlich das Glas des hinteren Fensters zersprang. Die drei Gauner hatten die Gunst der Stunde genutzt und sich an dem Taxi vergangen, in dem Swank saß. Wie die Polizei berichtet, hatten sie sich die Designerhandtasche der Schauspielerin geschnappt und seien geflohen.

Saint-Denis ist für Diebstähle an Autofahrer bekannt, da es in diesem Gebiet sehr häufig zu Staus kommt. Die Diebe schleichen sich an die feststeckenden Autos heran und bedienen sich dreist am Eigentum der Fahrzeug-Insassen. (AH)

Foto: WENN.com