Samstag, 19. Januar 2013, 16:07 Uhr

Mel Gibson der biologische Vater von Jodie Fosters Kindern?

Mel Gibson (57) ist möglicherweise der biologische Vater der beiden Söhne von Jodie Foster (50). Nach dem sich die Schauspielerin bei der diesjährigen Verleihung der Golden Globes öffentlich als homosexuell geoutet hatte, kamen Spekulationen über die Vaterschaft der beiden Jungs auf. Mel Gibson gilt hinter vorgehaltener Hand als heißer Anwärter auf den Titel.

Neben Fosters langjährigen Lebenspartnerin Cydney Bernard, von der sie sich mittlerweile getrennt hat, bedankte sie sich in ihrer bewegenden Dankesrede für den Preis für ihr Lebenswerk auch bei Mel. „Du weißt, du hast mich auch gerettet“, so die 50-Jährige über ihren Schauspielkollegen und guten Freund.

Die beiden Hollywoodstars saßen während der Verleihung gemeinsam mit Jodies beiden Söhnen, Charles und Kit an einem Tisch. Laut Berichten der ‘New York Post’ hatte auch ein Gynäkologe jetzt bestätigt: „Die Kinder sehen aus wie Gibson, nur blonder.“ Auch vor ihren Söhnen macht Jodie ein Geheimnis aus dem Vater, hat aber versprochen es ihnen an ihrem 21. Geburtstag zu verraten.

Foster und Gibson sind schon seit vielen Jahren sehr gute Freunde. So stand sie ihm auch bei als er wegen seines Films „Die Passion Christi“ der Judenfeindlichkeit angeprangert wurde und auch als man im Missbrauch an seine Ex-Frau vorwarf blieb sie an seiner Seite.

Von den beiden Schauspielern gibt es derzeit noch kein Statement zu den Spekulationen. Ob Gibson der Vater ist oder nicht bleibt also vorerst noch ein Geheimnis. (AH)

Fotos: WENN.com, HFPA