Sonntag, 20. Januar 2013, 13:15 Uhr

DSDS-Casting am Samstag: Das waren die stimmlichen Highlights

Das waren die DSDS-Castings in der fünften Show der diesjährgen Staffel am Samstagabend: Dennis Roland Martin (17) aus Schwaikheim in Baden-Württemberg sieht es wie ein geborener Boygroup-Star und hat anscheinend die Pubertät übersprungen, denn die Stimme des Schülers ist so hoch wie die eines Grundschüler. Natürlich musste Bohlen bereits am Anfang einen Spruch reißen: „Hast du was mit deinen Klöten?“ Doch Dennis stellte klar, das er mit seiner Stimme sehr zufrieden ist.

Er singt zunächst “As Long As You Love Me” von Justin Bieber und dann in etwas tieferer Tonlage “Just The Way You Are” von Bruno Mars. Culcha-Candela-Juror Mateo urteilt: “Ich finde dich total unterhaltsam. Ich habe sehr, sehr gute Laune bekommen.” Die Kaulitz-Zwilinge haut das nicht vom Hocker, aber Bohlen fällt wie stets das abschließende Urteil: “Du bist verhaltensauffällig, eine ausgefallene Stimme hast du auch – da kommt sehr viel Arbeit auf dich und auch auf unsere Leute zu, aber wir versuchen das mal”.

Eine die mit optischen Reizen überzeugte war Simone Sgier (19) aus der Schweiz. Die erschien in einem briefmarkengroßen Höschen, was den rein männlichen Jurymitgliedern natürlich sehr gefiel. Bevor sie mit ihrer Performance loslegte bat Dieter sie noch um einen Gefallen: „Tu mir den Gefallen Schnucki, bitte sing schön. Es wäre toll jemand dabei zu haben, der gut aussieht und gut singen kann!“ Sie tat Dieter den Gefallen und kam weiter.

Auch Nora Ferjani (24) aus Iserlohn in Nordrhein-Westfalen ist ein optischer Blickfang. Doch das war nicht immer so, wie sie erzählte. Denn früher wog sie knapp 80 Kilo. Davon ist nun nichts mehr zu sehen, dafür sang sie den Song ‘I’m so excited’ und einer der besonders aufgeregt war, als er Nora erblickte war Mateo: „Ich hätte dich auch fast ohne Gesang weitergelassen!“ Natürlich war sie auch nach ihrer Performance noch im Rennen und ist nun im Recall.

Erwin Kintop ist ein Mann mit Muskeln und Herz, der eine Vorliebe für ‚Erwin und die Chipmunks’ hat. Mit Gitarre und einer gefühlvollen Performance konnte er bei der Jury punkten. „Die Stimme, die bei ihm rauskommt ist einfach gut“, gab Dieter Bohlen zu. Natürlich bekam Erwin den beliebten Recall-Zettel, denn auch der Rest der Jury ist sich sicher, das er mit seinen Muskeln und ganz viel Herz vor allem bei der Mädchenwelt gut ankommen wird.

Der Gesang war bei der 16-jährigen Fairuz Fussi aus München noch nicht auf dem höchsten Niveau, das fand auch die Jury. Die ließ sie noch einmal vortanzen und da schien sie voll in ihrem Element zu sein. Fairuz robbte auf dem Boden, schwang die Hüften und warf ihr Haar hin und her. Dieter fand sie ‚lustig’ und Mode-Ikone Bill Kaulitz wünschte sich noch einen weiteren Song, den sie einwandfrei singen sollte. Dies schaffte sie nicht doch Fairuz bettelte: „Ich schwörs, ich bin keine Keule!“ Was es am Ende war, was die Jury überzeugte ist unklar, doch sie ist im Recall.

Herausragend war auch die 17-jährige Laura Kleinas aus Biesingen in Baden-Württemberg. Sie glänzt mit Edith Piafs Klassiker “La Vie En Rose”.

Kommentar von Tom Kaulitz: “Ich fand das richtig gut” und Zwillingsbruder Bill fügt hinzu: “Du wärst unsere beste Freundin in der Schule gewesen, habe ich das Gefühl.” Dieter Bohlen fügt hinzu: “Ich fand die Nummer fantastisch. Ich habe das selten so schön gehört wie von dir und du hast jetzt viermal ein ‘Ja'”.

Highlight der Sendung war ohne Zweifel Menderes, obwohl er letztes schon mehrmals Auftrittsverbot erteilt bekam. Doch für den inzwischen 28-jährigen DSDS-Loser kein Hindernis und deswegen stand er diesmal im goldenen Glitzerpullover vor der Jury. Wie auch nicht anders erwartet, sang der größte Michael-Jackson-Fan aller Zeiten einen Song von seinem Vorbild.

Positiv überrascht war die Jury schon, denn über die 10 Jahre ‚DSDS’ Erfahrung hat sich Menderes um einiges verbessert. Aber half trotzdem alles nichts, von Dieter gab es zwar ein ‚Ja’, doch die anderen Jurymitglieder waren strikt gegen das Casting-Urgestein.

Dieter Bohlen: “Wenn man das vergleicht, vor zehn Jahren und heute, dann war das dein bester Auftritt. Man könnte sagen, in tausend Jahren hast du es drauf. Alles eine Frage der Zeit.” Dann hakt Bohlen nach: “Hast du denn jetzt endlich mal einen Plan B, wenn das mit DSDS mal zu Ende ist?”

Ein Wink mit dem Zaunpfahl, das es doch die letzte Staffe ist?

Ach, und dann war da noch der 28-jährige Michael Popov. Er präsentierte sein Sixpack und den Song “Partyshaker”. Dieter Bohlen: “Man muss schon ein ganz feines Ohr haben, um das nicht mit einer Klospülung zu verwechseln“.

“Deutschland sucht den Superstar” kam auf 4,75 Millionen Zuschauer, die zeitgleich laufende ZDSFShow “Wetten, dass…?” kam auf 9,04 Millionen Zuschauer und den Thriller “Sechs Tage Angst” in der ARD sahen 4,61 Millionen. (TT)

 

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius, Markus Nass. Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de