Montag, 21. Januar 2013, 14:45 Uhr

Boris Becker: Barbara soll doch ihren Familiennamen ablegen

Boris Becker holt zu einem kleinen Seitenhieb gegen seine Ex-Frau Barbara aus. Galt die Familie Becker jahrelang als die Vorzeige-Patchwork-Familie, ziehen jetzt offenbar dunkle Wolken im Paradies auf, denn die Tennislegende holt nun gegen Ex-Frau Barbara aus und fordert sie solle doch endlich den Namen Becker ablegen.

Aber was ist der Grund für den plötzichen Krach nach 11 Jahren der Trennung in Harmonie?

In einem Interview mit der ‘Bild am Sonntag’ erklärte Barbara wohl zum Ärger von Boris über das gemeinsame Verhältnis: „Wir tauschen uns über die Kinder aus. Es ist begrenzt auf organisatorische Fragen. Ansonsten leben Boris und ich zwei verschiedene Leben“. Der offenbar erboste Boris holte via Twitter zum Gegenschlag aus und zwitscherte gehässig: „Dazu muss ich feststellen, dass man irgendwann die Vergangenheit ruhen lassen sollte!! Barbara Feltus hat vor langer Zeit Boris und danach Arne geheiratet!“ Und weiter: „Nach 2 Scheidungen geht Frau normalerweise wieder auf Geburtsnamen, der lautet Feltus?…“

Dass Babs den ihren Mädchennamen wieder annimmt, sei auch im Sinne der anderen Familenmitglieder Becker. So schreibt er weiter: „Elvira Becker, Sabine Becker Schorp und Sharlely Becker würden sich freuen?…“

Rund sieben Jahren war Boris mit Babs, der Mutter seine Söhne Elias und Noah, verheiratet. Das Ende der Traumehe kam, als der Ex-Tennisprofi seine damalige Frau (zu dieser Zeit hochschwanger) mit der beinahe legendären “Besenkammeraffäre” demütigte. Etwa zu dieser Zeit zeugte er auch mit Angela Ermakova seine Tochter Anna. (AH)

Fotos: WENN.com