Montag, 21. Januar 2013, 15:06 Uhr

Daniel Radcliffe stören schwule Sexszenen nicht

Daniel Radcliffe findet es überhaupt nicht schockierend, dass er für seinen neuen Film ‘Kill Your Darlings’ mit einem Mann intim werden musste.

Der 23-jährige Brite schlüpfte für die Filmbiografie in die Rolle des homosexuellen Dichters Allen Ginsberg und musste dafür auch eine schwule Sexszene drehen. Viel verlangte ihm das allerdings nicht ab. “Ich finde es interessant, dass sie als so schockierend wahrgenommen werden”, kommentiert Radcliffe im Interview mit MTV.

“Ich finde das seltsam, weil wir ständig heterosexuelle Sexszenen sehen. Wir haben auch schwule Sexszenen schon mal gesehen. Ich weiß nicht, was an einer schwulen Sexszene schockierender sein soll als an einer heterosexuellen.”

Auch hinsichtlich seiner vorangehenden Arbeit staunt der Schauspieler über die Aufregung, die diese Rolle hervorzurufen scheint. So war er in der Vergangenheit in dem Theaterstück ‘Equus’ als Mann mit Hang zur Sodomie zu sehen. “Was mich am meisten verstört hat, war, dass mich gestern Abend so viele Leute zu schwulen Sexszenen ausfragten”, gibt er zu verstehen. “Ich meinte dann nur: ‘Sie wissen, dass ich Equus gemacht habe?’ Die Tatsache, dass mich so viele Leute dazu ausfragen, finde ich viel schockierender. Das ist seltsam.” (Bang)

Foto: WENN.com