Dienstag, 22. Januar 2013, 18:54 Uhr

Beyoncé: "Die Geburt ließ mich die Macht einer Frau erkennen"

Beyoncé hat sich durch die Geburt ihrer Tochter neu kennengelernt.

Die Sängerin wurde im Januar letzten Jahres Mutter der kleinen Blue Ivy und hat sich dadurch komplett verändert. “Als ich sie geboren habe war das das erste Mal, dass ich wirklich losließ und mich ergab. Und es hat mit gezeigt, wie wundervoll sich das anfühlt”, erklärt die 31-Jährige Popsängerin  im Interview mit der britischen Ausgabe des Herrenmagazins ‘GQ’.

“Die Geburt ließ mich die Macht einer Frau erkennen. Ich habe so viel mehr Substanz in meinem Leben. Und diese Begeisterung und diese Sinnlichkeit auszudrücken und diese Verbindung zu meinem Mann zu haben – ich fühle mich damit jetzt einfach viel wohler. Ich habe eigentlich das Gefühl, dass mein Kind mich mir selbst vorgestellt hat.”

Auch in ihrer Ehe mit Rapper Jay-Z ist Beyoncé absolut glücklich. “Bevor ich meinen Mann traf, war ich unabhängig und wir haben jetzt diese ganz natürliche Chemie und eine aufrichtige Beziehung, die auf den Dingen basiert, auf denen eine Beziehung basieren sollte. Als ich aufwuchs habe ich gesehen, wenn eine Frau oder ein Mann in einer Beziehung – egal in welcher – nicht selbstbewusst ist und sich gefangen fühlt. Dein Selbstwert wird von einem selbst entschlossen. Man muss nicht von jemanden abhängig sein, der einem sagt, wer man ist.” (Bang)