Mittwoch, 23. Januar 2013, 19:51 Uhr

One Direction-Star Niall Horan: Viel Tralala um einen Autounfall

One Direction-Schnuckel Niall Horan verwickelt in einen Autounfall am Londoner Flughafen Heathrow? Fans der Sängers erlebten heute einen kurzen Schockmoment, nachdem berichtet worden war, der schöne Niall wäre mit seinem Auto auf eisglatter Fahrbahn gegen Leitplanke gerutscht. Doch die Musiker gibt jetzt via Twitter Entwarnung.

Der vermeintlich irrtümlichen Meldung des britischen Klatschblattes ‘Sun’ zufolge, waren die Jungs der Boy-Band Anfang der Woche nach ihrem Japan-Aufenthalt mit drei Wagen vom Flughafen in London abgeholt worden. Der Range Rover, in dem Horan saß, sei auf der rutschigen Straße ins Schleudern gekommen und gegen eine Absperrung geprallt.

Laut Zeugenaussagen, sei der Sänger zittrig, aber unverletzt aus dem Auto gestiegen. Ein Beobachter gab an: „Sie haben gewunken, als sie davon fuhren. Der Unfall passierte so plötzlich. Es muss schrecklich gewesen sein – die Reifen sind von der Straße abgehoben.“ Ein anderer Augenzeuge ergänzte: „Wir haben gesehen, wie Niall herauskrabbelte. Er sah erschrocken aus, war aber offensichtlich unverletzt. Er stieg in einen anderen Wagen und fuhr davon.“

Was auch immer die Beobachter da gesehen haben wollen, offensichtlich haben sie es sich womöglich nur eingebildet, denn Niall dementiert die Geschichte jetzt via Twitterpost: „Ich hatte keinen Autounfall und das ist auch nicht mein Auto.“

Erst Anfang des Monats hatte der 19-Jährige seine Fahrprüfung bestanden und den besagten und vermeintlich am Unfallort gesichteten Range Rover für knapp 85.000 Euro erstanden. Wa er etwa doch in den Crash verwickelt und fürchtet bloß um seine Fahrerlaubnis? (AH)

Foto: WENN.com