Mittwoch, 23. Januar 2013, 12:27 Uhr

Nicole Scherzinger über ein Comeback mit den Pussycat Dolls

Nicole Scherzinger (34) will nach ihrer Tätigkeit als Jurorin bei der britischen Castingshow ‚X-Factor’ wieder selbst einen Angriff auf die Charts wagen und geht mit neuer Single ‚Boomerang’ an den Start. Produziert wurde der Song von keinem geringern als Will.i.am und eine Preview des Musikvideos kursiert seit gestern im Netz.

Ein zweites Studioalbum der Sängerin soll noch in diesem Jahr hinterher folgen.
Obwohl Scherzinger auch solo sehr erfolgreich ist, könnte sie sich eine Reunion mit ihren ehemaligen Pussycat Dolls Kolleginnen sehr gut vorstellen. Schließlich spielte sie dort, als Frontfrau auch immer die erste Geige.

In einem Radiointerview mit ‚KISS FM’ sprach die Popdiva auch über mögliches ein Comeback mit ihrer ehemaligen Girlgroup: „Das klingt richtig cool. Ich liebe die Mädels und vermisse sie. Ich wünsche ihnen nur das beste. Es gibt keinen Grund, warum eine Reunion in der Zukunft nicht möglich wäre. Aber momentan freue ich mich wirklich auf die harte Arbeit, die ich in meine eigene Musik gesteckt habe, und darauf, sie endlich herauszubringen.“

Ein Grund warum es ein Comeback der Pussycat Dolls niemals geben wird, wäre z.B. Ashley Roberts, die ebenfalls zu der Band gehörte. Die gestand in der britischen Version von ‚Ich bin ein Star, holt mich hier raus’ nämlich folgendes: „Keinem aus der Gruppe war es erlaubt zu reden, uns wurde gesagt wir sollten schweigen. Nur Nicole durfte sprechen, wir durften gelegentlich ein paar Töne sagen.“

Von ihren Bandkolleginnen wurde die 34-Jährige derweil in der Vergangenheit kritisiert, da sie dem Rest der Band – damals unter anderem bestehend aus Kaya Jones, Melody Thornton, Ashley Roberts und Kimberly Wyatt – stets die Show gestohlen haben soll. Jones sagte einst dazu: “Hinter den Kulissen ging viel mehr vor sich. Nicole wollte schon immer im Rampenlicht stehen und tat alles, um das zu erreichen. Von den anderen Mädchen zu sagen, sie seien nur Schaufensterdeko, ist etwas weit hergeholt – jedes Mädchen in der Gruppe war talentiert.”

Scherzinger hatte indes zuvor behauptet, bei den Aufnahmen für die Pussycat Dolls den Großteil des Gesangs absolviert zu haben. (TT/Bang)

Foto: WENN.com