Freitag, 25. Januar 2013, 9:26 Uhr

Tina Turner gibt US-Pass ab und nimmt Schweizer Staatsbürgerschaft an

Tina Turner wird mit ihren 73 Jahren Schweizerin. Die Poplegende werde ihren US-Pass abgeben, erklärte eine Sprecherin ihrer PR-Agentur.

Turner erklärte dazu gegenüber der Schweizer Zeitung ‘Blick’: “Ich bin sehr glücklich in der Schweiz und fühle mich hier zu Hause. Ich könnte mir keinen besseren Ort zum Leben vorstellen.”

Tina Turner, die eigentlich Anne Mae Bullock heißt, lebt seit 1995 aus Steuergründen in der Schweiz. Für die Einbürgerungsformalitäten mußte die weltbekannte Popdiva auch einen Interviewtest in dem kleinen Örtchen Küsnacht am Zürichsee, ihrem Wohnort, absolvieren, zudem lerne sie fleissig Deutsch. In einem halben Jahr dürfte Turner dann Schweizerin sein.

Ihre Sprecherin Karin Rhomberg erklärt derweil die Gründe für Turners Liebe zur Schweiz: “Sie schätzt die schöne Landschaft, die freundlichen Menschen, das Spiel der vier Jahreszeiten.” Zudem könne sie in der Schweiz als Privatperson leben. “Sie freut sich, wie sie hier aufgenommen wurde, wie man sie freundlich und zurückhaltend behandelt.”

Tina Turner zog in die Schweiz, nachdem ihr langjähriger deutscher Lebensgefährte, der Musikmanager Erwin Bach, nach Zürich von Berufs wegen wechseln mußte.

Tina Turner hatte 2009 ihren letzten Auftritt und sich aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen.

2009 brachte Turner gemeinsam mit der Schweizer Yoga-Lehrerin und Musiktherapeutin Regula Curti und der Mantra-Sängerin Dechen Shak-Dagsay das Album ‘Beyond’ heraus. 2011 folgte ‘Children Beyond’.

 

Foto: WENN.com