Sonntag, 27. Januar 2013, 16:15 Uhr

Justin Bieber schießt mit Schaumstoffkügelchen - Klage am Hals

Justin Bieber scheint derzeit nicht gerade in der besten Phase seines Leben zu stecken. Nach dem Marihuana-Skandal und einer Klage seines ehemaligen Bodyguards, will ihm nun auch noch eine kanadische Sicherheitsbeamtin an den Kragen. Die hat den Tennie-Star jetzt nämlich wegen Körperverletzung angezeigt.

Wie die Website TMZ berichtet, hatte sich das Geschehen in Ottawa, Kanada, wo der Sänger ein Konzert geben wollte, zugetragen. Der Musiker hatte während der Proben zum Gig ausgelassen mit seinem dreijährigen Bruder und seiner vierjährigen Schwester herumgealbert. Dabei soll auch mit einer so genannten Nerf-Gun, einem Spielzeuggewehr, das mit kleinen Kügelchen schießt, geschossen worden sein. Eines der herumfliegenden Projektile aus Schaumstoff (!), soll dann die Security-Angestellte des Veranstaltungsortes getroffen haben.

Die hatte sich dadurch offenbar verletzt gefühlt, so dass sie prompt gegen Bieber und sein Team Anzeige wegen Körperverletzung bei der ortsansässigen Polizei erstattete. Die nahm das Ganze ziemlich ernst und hat sogar bereits Zeugen vernommen. Mit diesen Schaumstoffkügelchen sollte man auch wirklich vorsichtig sein, schließlich kann man sich daran böse erletzen… (AH)

Foto: WENN.com