Montag, 28. Januar 2013, 21:35 Uhr

Elton John präsentiert erstmals Sohnematz Nr.2

Elton John (65) ist bekanntlich zum zweiten Mal “Papa geworden”. Der Musiker und sein Ehemann David Furnish haben eine weiteren kleinen Jungen adoptiert. Der kleine Elijah Joseph Daniel Furnish-John war am 11. Januar, zwei Tage nach dem eigentlichen Geburtstermin auf die Welt gekommen und wie schon bei ihrem ersten Sohn Zachary Jackson Levon, waren die beiden Papis auch bei dieser Geburt im Kreißsaal mit dabei.

Jetzt präsentieren die beiden stolzen Väter ihren kleinen Spross zum ersten Mal der Öffentlichkeit. In der neusten Ausgabe des People-Magazins und des britischen Hello-Magazins sind Elton, Daniel und Zachary mit dem neusten Familienmitglied zu sehen. „Wir waren bei Elijahs Geburts genauso aufgeregt wie bei Zachary, aber weniger angespannt“, erklärte John gegenüber dem Magazin und Furnish fügte hinzu: „Ich würde sagen, dass wir und sehr viel sicherer fühlen, was unserer Fähigkeiten als Eltern angeht – wir sind viel weniger ängstlich als beim ersten Mal.“

Das Paar, dass bereits seit mehr als acht Jahren in einer eingetragenen Partnerschaft lebt, hatte sich auch bei ihrem zweiten Sohn für die selbe Leihmutter entschieden, die 2011 auch schon ihren ersten Nachwuchs auf die Welt gebracht hatte. „Sie ist großartig, nett und eine liebenswerte Frau“, so Elton. Außerdem sei sie zu einem Teil der Familie geworden.

Die beiden Väter waren sich zudem von Anfang an darüber einig, dass sie ihren Kindern gegenüber ehrlich sein wollen, was die Umstände ihrer Geburt angeht. So erklärt Daniel: „Wir haben eine Album für Zachary angefertigt, in dem all seine Ultraschallbilder, Emails von der Leihmutter und besondere Momente der Schwangerschaft festgehalten sind und das gleiche haben wir für Elijah getan.“

Für die nächsten Monate wird die Familie noch in L.A. wohnen, bevor es zurück nach Hause in englische Windsor geht. „Alles was wir uns wünschen, ist das Zachary und Elijah glücklich und gesund sind“, fügt Furnish abschließend noch hinzu. „Sie könne sich immer auf unsere Lieb und Unterstützung verlassen und ich hoffe, dass sie zu selbststandigen Menschen heranwachsen, die in der Lage sind ihr Leben so zu Leben wie sie es möchten, nicht wie wir es wollen.“ (AH)

Foto: Hello Magazin