Montag, 28. Januar 2013, 17:54 Uhr

Fiona Erdmann: Neue Schelte für Georgina und Iris Klein, "diese bösartige Person"

Fiona Erdmann wurde Vierte bei der jüngsten Staffel von ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’. Vor dem Abflug in die Heimat sprach das 24-Jährige Model mit dem Berliner Raiosender 98.8 KISS FM.

Morgen früh werden die RTL-Dschungelstars in Frankfurt erwartet. “Hier ist gerade absolute Tsunami- und Sturmwetterwarnung. Ich hoffe, dass unser Flieger überhaupt geht. Ich bin jetzt aber für alles gewappnet. Mir kann alles entgegenkommen, das kriege ich schon irgendwie hin!”

Über den frisch gekürten Dschungelkönig Joey Heindle sagte Fiona: “Joey hat es mega verdient! Er ist wirklich einer der Leute, die immer richtig gekämpft haben. Da muss man einfach mal sagen, dass dieser Kerl wirklich was geleistet hat. Ich gönn ihm das total! Er kam dann auch direkt zu mir, weil er auch ein paar Mal gesagt hat ‘Fiona geht mir total auf die Nerven!’ Er meinte, es tue ihm so leid! Es war einfach eine Extremsituation. Claudelle hätte ich es auch gewünscht. Wir beide waren einfach Arsch auf Eimer! Ich muss schon sagen, das ist eine sehr attraktive und wunderhübsche Frau, die nicht mit ihren Reizen geizt!”

Über das schwierige Camp-Verhältnis mit Mitcamperin und Rivalin Georgina Bülowius sagte Fiona: “Mit Georgina war es nicht immer einfach. Wir müssen nicht beste Freunde werden. Sie kam heute zu mir und hat sich für alles entschuldigt. Auch für die Aussage ihres Freundes, der gesagt hatte er wolle mir mit einer Wodkaflasche in die Fresse hauen, wenn er mich auf der Straße sehen würde. Daraufhin erst hat Jerome diesen legendären Sams-Satz gesagt. Im Nachhinein muss ich sagen das war der Satz des Jahres! Als ich dann das erste Mal diese Bilder gesehen habe, diese Collagen… Die hat da echt scharf geschossen und ich habe mich so zurückgehalten und ihr öfter Chancen gegeben als mir eigentlich lieb war. (Sie ist) die Einzige, bei der ich mich einfach nur shütteln kann, weil das einfach so ein Mensch ist, der mir in meinem Leben nocht nicht begegnet ist.”

Erdmann verkniff sich in dem Telefon mit 98.8 KISS FM auch keinen Kommentar zur Katzenberger-Mutter Iris Klein: “Mit einer Boshaftigkeit vor dem Herren ist die Mutter von der Katzenberger, die Iris! So eine bösartige Person! Ich habe heute das erste Mal wirklich mitbekommen was sie alles gesagt hat. Sie hat wirklich über meine Mutter gelästert, gesagt was sie für ein Arschloch großgezogen hätte und wäre sie meine Mutter gewesen, dann hätte sie mich erschossen. Sie hat mich heute auch im Bus attackiert und gesagt ich hätte auf jeden Fall Bulimie. Dann meinte sie noch ganz bösartige Sachen wie: Alkoholiker geben auch nicht zu, dass sie Alkoholiker sind. Im gleichen Moment beschimpft sie Allegra als Walross. Sie ist einfach von Grund auf bösartig! Bei mir ist sie mehr als unten durch!”

Fotos: RTL/Stefan Menne