Montag, 28. Januar 2013, 16:14 Uhr

Georgina Bülowius: Ihre Facebook-Fans sind nicht gekauft

Georgina Bülowius, diesjährige Dschungelcamp-Bewohnerin und ehemalige Bachelor-Torte, sieht sich seit ihrem Auszug aus dem australischen Urwald mit allerlei ungeheuerlichen Vorwürfen konfrontiert.

Die Viertplatzierte der jüngsten Staffel der RTL-Sendung „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ soll nicht nur einen Haufen Schulden am Hals, sondern auch noch ihre Freunde bei Facebook gekauft haben.

Beim großen Wiedersehen der Kandidaten gestern Abend sprach Moderator Daniel Hartwich den Rotschopf auf die Behauptungen dann prompt mal an. Georgina, frei heraus und um keinen Kommentar verlegen, konterte: „Es sind übrigens 20.000 mehr geworden seit dieser Schlagzeile.“ Doch auch Daniel ließ nicht locker und setzte nach: „Tatsächlich? Ist die Gage schon ausgezahlt, konntest du schon Neue kaufen?“

Laut der 22-Jährigen habe sie selbst mit den gekauften Fans, von denen Tausende aus Vietnam kommen sollen, nichts zu tun. „Nein. Ich wollte nur sagen, dass sie nicht gekauft sind. Ich habe gar nichts gekauft. Ich war im Dschungelcamp.“ Den Fakt, dass viele ihrer Fans aus Vietnam stammen, ließ Goergina jedoch unkommentiert. Nur so viel: „Ich habe sie nicht selber gekauft. Ich habe damit nichts zu tun. Ich weiß davon nichts.“

Auch auf ihrer Facebook-Seite wurde nun ein Statement zum angeblich Freundesliste-Fake veröffentlicht. Da heißt es: „Richtigstellung: Georgina hat keine 70.000 Fans gekauft. Wenn dann über 80.000… und das am besten noch per WLAN aus dem Camp… so ein Schwachsinn. Es sind angeblich alles Fake Profile hier oder wie? Deshalb mehrere hundert Kommentare und likes unter jedem Bild? Alles Fake? Wer steckt dahinter, Kim Dotcom oder doch Chuck Norris?… Zu gegebener Zeit werden wir die Statistik darlegen, dann müssen einige die Aussage revidieren. Was wenn einzelne unbekannte ‘Gönner’ (Hardcore-Fans), Profile für Geld hinzugefügt haben? Und das etwa nur 1 % ausmacht. Hätten wir das unterbinden sollen? Ist es dann also auch verboten wenn Leute 50 Mal hintereinander anrufen, um Sie zu pushen? Wir stellen nur eine Plattform zur Verfügung, die User entscheiden selber. Wahrscheinlich kommt als nächstes: ‘Nicht mal die Sterne waren echt, Georgina erkaufte sich die Sterne bei den Dschungelprüfungen’.“

Gakuft oder nicht – Georgina hat es jedenfalls geschafft mal wieder in die Schlagzeilen zu kommen und Gesprächsthema Nummer 1 auch nach ihrem Dschungel-Auszug zu bleiben. (AH)

Fotos: RTL/Stefan Menne