Freitag, 01. Februar 2013, 15:56 Uhr

Katrin Sass geht weiterer Diskussion mit Peer Kusmagk aus dem Weg

Katrin Sass zeigte sich als Gast in der Talkshow von Markus Lanz am Mittwochabend ziemlich angriffslustig und aufbrausend. Als das Gespräch in der Runde auf die RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ kam und Peer Kusmagk, selbst 2011 Dschungelkönig, seine Sicht zu diesem Thema geschildert und seine Bewegründe für den Schritt ins Camp erklärt hatte, machte die Schauspielerin ihrem Unmut über die Grimme-Preis-Nominierung der Sendung lautstark Luft.

Dabei ging sie ihren Sitznachbarn rüde an und befand sich damit fernab einer sachlichen ergiebigen Diskussion.

Kusmagk, der sich zurecht sichtlich gekränkt zeigte, bewies nicht nur während der Sendung Größe und ließ sich nicht dazu hinreißen, den gleichen Tonfall wie Sass anzuschlagen, sondern versuchte im Nachinein sogar einen Schritt auf seine Widersacherin zuzugehen und sich mit ihr zu versöhnen. So lud er sie sogar zu seiner Radio-Talkshow beim Berliner Sender 94,3 rs2 ein, um sich dort mit ihr auszusprechen.

Doch Katrin Sass scheint an einer Aussprache nicht viel gelegen zu sein. Über ihre Agentur ließ sie hinsichtlich Kusmagks Einladung laut ‘stern’ verbreiten: „Wenn ich jetzt auf alle Anfragen und Einladungen zu diesem Thema reagieren würde, würde ich mich ja genau an der Selbstbespiegelung der Medienbranche beteiligen, die ich eigentlich bei meinem Auftritt kritisieren wollte. Es ist öde, wenn das einmal Gesagte ständig auf allen Kanälen immer und immer wieder wiederholt oder zerredet wird.”

Hatte die Schauspielerin am Mittwoch Abend schon hinreichend bewiesen, dass sie von Anstand und guten Manieren nicht viel versteht und anderer Meinungen nicht akzeptieren kann, bewies sie mit dieser Ansage nicht mehr Feingefühl. Schade, wenn man sich selbst so sehr im Weg steht! (AH)

Fotos: WENN.com, ZDF