Freitag, 01. Februar 2013, 18:45 Uhr

Lady Gaga beschimpft frühere Angestellte als "verdammte Schlampe"

Lady Gaga hat eine ehemalige Angestellte als “verdammte Schlampe” beschimpft.

Die berühmte Popsängerin steckt aktuell mitten in einer gerichtlichen Auseinandersetzung mit ihrer früheren, persönlichen Assistentin Jennifer O’Neill, die von Gaga satte 380.000 Dollar fordert. Das Geld sei ihr nach geleisteten Überstunden unterschlagen worden.

Die 26-jährige Chartstürmerin wehrte sich nun in einer Video-Botschaft – welche von der Zeitung ‘New York Post verbreitet wurde – gegen die ihrer Ansicht nach unbegründete Rechnung.

“Jennifer ist eine verdammte Schlampe, die mich für Geld verklagt, dass sie gar nicht verdient hat. Sie denkt, sie sei die Königin des Universums. Und sie wollte kein Sklave für jemanden sein, da ich in meiner Arbeit und in dem was ich tue, jeden Tag die Königin des Universums bin.” Gaga stänkert weiter: “Sie wusste genau, worauf sie sich einlässt. Dieser ganze Fall ist Bullshit.”

O’Neill verbrachte insgesamt 13 Monate mit dem Popstar auf dessen ‘Monster Ball’-Tour im Jahr 2010 und fordert nun die Auszahlung durch Gagas ‘Mermaid Touring Company’ – angeblich habe sie 7.168 Stunden unbezahlt gearbeitet.

Lady Gaga selbst sieht die Details des Beschäftigungsverhältnisses dagegen ganz anders. Sie ist nämlich der Meinung, der Luxus für sie zu arbeiten und die großzügigen Geschenke, die O’Neill offenbar bekam, seien Bezahlung genug.

Gaga zählt dazu auf, mit welchen Vorzügen sich die Beraterin hätte zufrieden geben sollen: “Jede Nacht in Laken aus ägyptischer Baumwolle schlafen, in 5-Sterne-Hotels, in Privatflugzeugen, Kaviar essen, die ganze Nacht mit [dem Fotografen] Terry Richardson feiern, meine Klamotten tragen… Sie bat [Yves Saint Laurent] ihr Gratisschuhe zu schicken – ohne meine Erlaubnis – und sie benutzte meinen YSL-Rabatt – ohne meine Erlaubnis.”
Zu allem Überfluss setzt Gaga noch einen drauf – die Arbeit von O’Neill wäre eine Bezahlung gar nicht wert, wettert sie gegen ihre ehemalige Begleiterin.

“Sie legte mir meine Sachen nicht gut genug raus. Ich kann nicht alles selbst durchsuchen”, rechtfertigt sich Gaga weiter. “Sie hat immer nur ein paar Taschen geöffnet und es war wirklich stressig für mich. Ganz oft musste ich auch mein Gepäck selbst tragen und solchen Mist.” (Bang)

 

Foto: WENN.com