Samstag, 02. Februar 2013, 18:21 Uhr

Maroon-5-Star PJ Morton und Stevie Wonder: "Only One" klingt nach Megahit

Der Name PJ Morton (31, geboren als Paul Morton Jr.) wird den meisten wahrscheinlich nichts sagen, doch der junge Mann ist schon seit Jahren erfolgreich in der Musikbranche unterwegs und startet im April mit seinem ersten Solo-Debüt ‚New Orleans’ und zehn großartigen Songs durch. PJ gehört seit 2010 zur aktuellen Besetzung von Maroon 5, konnte aber auch als Songwriter bereits renommierte Preise, wie den Grammy, absahnen.

klatsch-tratsch.de traf den Vollblutmusiker zum Interview, der mit seiner ersten Single-Auskopplung ‘Only One’ und Stevie Wonder (62) als Gaststar einen fabelhaften und regelrechten Klassiker produziert hat.

Du bist Keyboarder von Maroon 5, die überaus erfolgreich sind, warum hast du dich dennoch entschieden es solo zu versuchen?
„Ich habe schon immer mein eigenes Ding gemacht, schon bevor ich zu Maroon 5 gestoßen bin. Ich mache momentan beides, Maroon 5 und mein Solo-Projekt! Ich hatte nur eine Pause eingelegt, weil ich mich auf Maroon 5 konzentriert hatte, aber es fühlt sich gut an, wieder alleine auf der Bühne zurück zu sein. Es ist nun drei Jahre her, aber es ist gut wieder solo unterwegs zu sein. Es ist auch für mich immer noch sehr aufregend!“

Du selbst nennst deine Musik ‘Soulful Pop’, kannst du uns das mal beschreiben?
„Ich wollte immer, dass meine Musik die Seelen der Menschen berührt. Es fühlt sich gut an und ist authentisch. Gleichzeitig wollte ich Popmusik machen, weil es populär ist und weil die Leute das verstehen und sich hineinversetzen können, egal welches Alter, egal welche Herkunft.“

Dein Album heißt ‘New Orleans’.
„Ich habe mein Album ‚New Orleans’ genannt weil ich von da komme und das auch der Ort ist, wo ich mich das erste Mal in Musik verliebt habe. Dort habe ich alles über das Musikbusiness gelernt. Das Album bedeutet, dass ich dahin zurück gehe, wo meine Liebe zur Musik begonnen hat. Ich habe alle Songs auf dem Album selbst geschrieben und produziert, seit einem Jahr arbeite ich daran. Während wir auf Tour waren habe ich all die Lieder geschrieben. Es gibt einige Features auf dem Album, unter anderem mit Adam Levine, Busta Rhymes. Und Stevie Wonder singt mit mir auf meiner ersten Single, die bald herauskommen wird.“

Was ist dein Lieblingssong auf dem Album und warum?
„Es wechselt jedes Mal, momentan ist ‚Only One’ mein Lieblingslied, das bald veröffentlicht wird. Es ist ja ein Feature mit Stevie Wonder und er gehört zu meinen größten musikalischen Einflüssen. Wegen ihm habe ich angefangen Musik zu machen und wollte ein Künstler sein. Deswegen bedeutet es mit sehr viel, mit ihm einen Song gemacht zu haben.“

Wie war die Zusammenarbeit mit einer Legende wie Stevie Wonder?
„Wir haben den Song nicht im selben Studio aufgenommen, aber ich habe ihn eine Woche zuvor getroffen. Er hat seinen Teil dann in seinem Studio aufgenommen und mir dann gesendet. Also kann ich nicht darüber berichten wie es mit ihm im Studio war. Aber ich kann es immer noch nicht glauben, dass er auch auf meinem Song zu hören sein wird!“

Eine Zusammenarbeit mit einer Größe wie Stevie Wonder klingt toll, hast du trotzdem noch andere Wunschkandidaten mit denen du einmal ins Studio gehen würdest?
„Stevie Wonder ist schon meine Traumkollaboration. Aber sicherlich gibt es auch eine Menge andere Künstler mit denen ich gerne zusammen arbeiten würde. Unter anderem Drake oder Kendrick Lamar, von dem ich ein großer Fan bin und liebend gerne etwas mit ihm machen würde. Ich liebe alle Arten von Musik und finde auch das mixen von Genres sehr gut.“

Fotos: klatsch-tratsch.de/Michael Fricke (Planexi)