Samstag, 02. Februar 2013, 14:41 Uhr

Tim Burton hat Angst vor "Beetlejuice 2"

Tim Burton möchte erst sehen, was ein mögliches Drehbuch zu ‘Beetlejuice 2’ zu bieten hätte.

Der US-amerikanische Filmemacher kann noch nicht mit Sicherheit sagen, ob er bei einer Fortsetzung seines Films aus dem Jahr 1988 an Bord wäre. Dabei möchte er vor allem gern auf das Skript warten.

“Das waren witzige Figuren, aber ich müsste sehen, wie das Drehbuch wäre und ob es das wert wäre, gemacht zu werden – ich kann ihn nicht nur machen, weil er einer der schlechtesten zehn Filme des Jahres ist”, gibt Burton im ‘Vulture’-Interview zu bedenken und erklärt: “Die ersten zwei Filme, die ich gemacht habe – ‘Pee-wees irre Abenteuer’ und ‘Beetlejuice’ – schafften es auf die Liste der zehn schlechtesten Filme des Jahres. Dann, Jahre später, sagten die Leute, dass sie meine besten Filme waren. Was? Wenn diese also meine besten waren, stecke ich echt in Schwierigkeiten.”

Eine besonders junge Zielgruppe habe er mit seinen Filmen indes nie ins Auge gefasst – es habe sich schlicht so ergeben. “Es ist einfach, was ich gern mache. Aber dann sagten die Leute, dass ‘Nightmare Before Christmas’ zu gruselig für Kinder sei – zu viel Gesang, zu gruselig. Und dann liebten die Kinder [den Film]. Ich hatte also von Anfang an widersprüchliche Informationen”, so der 54-Jährige. (Bang)

Foto: WENN.com