Sonntag, 03. Februar 2013, 12:26 Uhr

DSDS: Am Samstag wurde nochmal richtig ausgesiebt

Bei ‚Deutschland sucht den Superstar’ wurde am Samstagabend wieder ordentlich aussortiert, die ganz schlechten Sänger mussten gehen, der akzeptable Rest darf sich auf ein Ticket für den zweiten Teil des Recalls auf Curacao freuen.

‘Deutschland sucht den Superstar’ war die erfolgreichste Sendung gestern.2,43 Millionen der 14- bis 49-Jährigen und 4,23 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren sahen den Recall aus dem Glascube in Bad Driburg.

Die erste Darbietung des Abends bildete das Duett Kevin und Susan, für die mit ‚Endless Love’ ein Balladen-Klassiker ausgesucht wurde. Im Casting bekam Kevin von Dieter Bohlen gesagt, sein Styling wäre ‚pennermäßig’. Solch eine ‘konstruktive Kritik’ des Oberjuroren hat sich der Kandidat natürlich zu Herzen genommen und an seinem Aussehen gefeilt. Die Performance der Beiden war übrigens auch nicht zu verachten, beide können sich über ein Ticket für den weiteren Recall freuen.

So reibungslos wie bei Kevin und Susan lief es natürlich nicht bei allen Gruppenperformances ab. Noch bevor es überhaupt zu einem Auftritt vor der Jury kam, bricht Nora Ferjani (Foto unten) vor den Proben ihrer Gruppe in Tränen aus, der Druck und die Verantwortung für drei weitere Schicksale verantwortlich zu sein, war einfach zu groß. Das Theater um eigentlich rein gar nichts, wie auch die vergossenen Tränen, waren umsonst, denn Nora konnte sich für die Reise nach Curacao qualifizieren. Neben Nora darf sich auch Lisa Wolgemuth (Foto unten) aus der Mädelsgruppe freuen, sie ist ebenfalls eine Runde weiter, die anderen Beiden schieden aus.

Auch die nächste Gruppe war eine reine Mädels-Band. Dort gab es schon während der Proben Reibereien, denn Elvan Saat wollte lieber shoppen, anstatt üben: „Ich habe keine Probleme beim Texte lernen, ich brauche nämlich ein Oberteil, das ist das Wichtigste!“. Sauer proben Fairuz Fussi, Vaide Braimi und Angelina Oujegova alleine. Vor der Jury stehend entledigten sich Fairuz und Elvan noch unnötiger Luft und rülpsten ungeniert, worüber sich Dieter, die Kaulitz-Brüder und Mateo sichtlich wunderten. Für Elvan lief der Auftritt nicht wie geplant, denn natürlich konnte sie als Einzige ihren Text nicht und verpatzte ihren Part, weswegen sie auch im Gegensatz zu den anderen drei Mädels, nicht weiter bei ‚DSDS’ im Rennen ist.

Als nächstes trat eine reine Männertruppe vor die Jury, Sergen Horaz, Natanael Souza De Lima, Kevin Jenewein und Maurice Glover (Foto unten). Letzterer war übrigens unter dem Namen Danny Glover bereits im Jahr 2009 bei der Konkurrenzshow ‚Popstars’ Kandidat und dort recht weit gekommen. Nun ist er auch bei ‚DSDS’ beim Recall dabei, denn er konnte die Jury überzeugen.

Auch Kevin und Sergen dürfen sich freuen, für Natanel hat es leider nicht gereicht.

Die letzte Performance des Abends kam von Sarah Joelle Jahnel, Oksana Kolenitchenko, Romina Poschinger und Talina Domeyer. Doch Sarah, bekannt für ihr ausschweifendes Partyleben und ihr clownartiges Make-Up hatte zuvor ganz andere Probleme. Sie zwängte sich einen anscheinend viel zu kleinen Ring auf den Finger, der dann auf doppelte Größe anschwoll. Zum Glück konnte das Problem durch Kollegin Oksana schnell geklärt werden. Vor der Jury erschienen die vier Mädels in knappen sexy Outfits und Mateo erklärte: „So sehen Hoffnungsträger aus. Bei euch würde ich am liebsten sagen, singt bitte nicht, wir würden euch gerne von der Optik her weiterlassen.“

Half alles nichts, singen mussten sie trotzdem. Unstimmigkeiten gab es bei der Jury, Tom kann einfach nichts mit ‚Partyschlampe’ Sarah anfangen: „Du hast hier Fans in der Jury sitzen, ich gehöre nicht dazu. Trotzdem bist du weiter!“ Auch Oksana und Talina sind weiter. (TT)

Fotos: RTL, RTL/Stefan Gregorowius. Alle Infos zu ‘Deutschland sucht den Superstar’ im Special bei RTL.de