Montag, 04. Februar 2013, 17:49 Uhr

Joey Heindle: "Ich bin eigentlich der Mann, der alles macht"

Dschungelcamp-Schnuckelchen Joey Heindle will sich in allem ausprobieren.

Der junge Sänger, der in diesem Jahr bei ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’ als Dschungelkönig hervorging, wird Ende des Jahres seinen Dschungelmitstreiter Helmut Berger in einem Kinofilm darstellen und wagt sich dabei in ein ganz neues Gebiet.

Zwischen der Musik und der Schauspielerei will sich der 19-Jährige aber auch gar nicht entscheiden, wie er dem ‘OK!’-Magazin verrät. “Ich bin eigentlich der Mann, der alles macht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich bei einer Sache hängen bleibe, denn ich finde alles spannend und cool. Und wenn man nur eine Sache macht – also nur singen, dann wird’s langweilig.”

Dass er nach seinem Dschungel-Aufenthalt nun so gefragt ist, ist für den ehemaligen ‘Deutschland sucht den Superstar’-Kandidaten derweil noch ungewohnt. “Das muss ich erst mal alles verkraften. Ich freu mich so sehr über das ganze Interesse, aber ich habe noch meinen Jetlag und bin müde wie ein Schlosshund. Gestern bin ich um eins angekommen, aber war heute früh schon wieder wach”, berichtet er über seinen neuen Alltag. “Es ist krass! Alle wollen jetzt was, jetzt muss man viel ausmisten und schauen, was das Richtige für mich ist, damit ich noch lange Zeit das alles machen kann.”

Mit dem Hype um seine Person ist Joey Heindle allerdings zufrieden und auch wenn dieser abnehmen sollte, macht er sich keine Sorgen. “So wie es jetzt ist, ist es ganz okay. Wenn es weniger wird, dann kann ich damit leben.” (Bang)

 

Fotos: klatsch.tratsch.de/Patrick Hoffmann