Montag, 04. Februar 2013, 12:12 Uhr

Kino-Charts "Django“ überspringt Marke von 2,5 Millionen Besuchern

Erfolg auf ganzer Linie. Dank nach vorläufigen Angaben rund 532.000 verkauften Tickets zwischen Donnerstag und Sonntag gelang „Django Unchained“ (mit Christoph Waltz und Jamie Foxx) der Sprung über die Marke von 2,5 Millionen Besuchern. Damit ist das Western-Drama auch nach Gesamtzuschauern der in Deutschland erfolgreichste Film von Regisseur Quentin Tarantino. In den offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von media control, steht der Streifen unangefochten an der Spitze.

„Schlussmacher“ Matthias Schweighöfer hält mit 290.000 Zuschauern Platz zwei fest in der Hand. Auf ein Wiedersehen mit Julian, Ann, Dick, George und Hund Timmy freuten sich 205.000 große und kleine Filmfreunde. In ihrem zweiten Leinwandabenteuer gehen die „Fünf Freunde 2“ einer Entführung auf die Spur.

Sein Comeback feiert Arnold Schwarzenegger als Kleinstadt-Sheriff, der es mit dem meistgesuchten Drogenbaron des FBI aufnimmt. „The Last Stand“ lockte 69.000 Actionfreunde vor die Leinwände und steigt auf Position acht der Hitliste ein.

„Oscar“-Preisträgerin Kathryn Bigelow präsentiert „Zero Dark Thirty“ an zehnter Stelle. Das für fünf „Oscars“ nominierte Drama beschäftigt sich mit der langwierigen Jagd auf Al-Quaida-Führer Osama bin Laden und punkte bei 63.000 Besuchern.

Die offiziellen deutschen Kino-Charts werden von media control GfK International im Auftrag des Verband der Filmverleiher (VdF) herausgegeben. Grundlage sind die Besucherzahlen zwischen Donnerstag und Sonntag aller ca. 4.640 Leinwände in Deutschland. Das beinhaltet die großen Ketten wie Cinemaxx, Cinestar und Cineplex bis hin zum Programmkino.

Fotos: SonyPictures