Mittwoch, 06. Februar 2013, 17:28 Uhr

Christian Audigier: Vom T-Shirt Designer zum Multimillionär

In weniger als drei Jahre schaffte es der gebürtige Franzose Christian Audigier (54) die bis dahin unbekannte Marke Ed Hardy zu weltweitem Modekonzern und zu Ruhm zu führen. Die Anfänge seiner beispiellosen Karriere waren jedoch nicht leicht. Er wuchs in Frankreich unter schwierigen familiären Verhältnissen auf, und wurde schnell darauf angewiesen, sein eigenes Geld verdienen zu müssen.

Als eingefleischter Fan von Mick Jagger wollte Audigier zunächst in seine Fußstapfen treten, doch dafür reichte seine Stimme leider nicht aus.

Als er 16 Jahre alt war, wurde er von einem Jeans–Label entdeckt. Im Laufe der Jahre entwarf er seine eigenen Jeanskreationen unter anderen für Diesel, Lee, Levi’s und Von Dutch. Beim Von Dutch konnte er seinen Durchbruch als Modedesigner feiern: Mit Baseballmützen, die eigentlich typische Trucker-Mode ist, schaffte er auf Anhieb einen modischen Trend. In dieser Zeit hat schöpfte er seine Inspiration von der White Trash Mode und dem Rock`nRoll. Von Dutch als Mode-Label wurde einzig und alleine durch Kreativität vom Christian Audigier weltweit bekannt.

Im Jahre 2004 hat Audigier (auf unserem Foto mit Girlfriend Nathalie Sorensen) aufgehört, Designerkreationen für Von Dutch zu entwerfen und verließ die Firma. Er wollte unbedingt etwas Eigenes schaffen und die Welt mit seinen kreativen Ideen zum Staunen bringen. Sein Motivator wurde der amerikanische Tatoo-Artist Donald Ed Hardy, der seinen eigenen Label Ed Hardy bereits 2002 gegründet hatte. Die Motive vom Ed Hardy sind sehr kraft- und ausdrucksvoll, voller Leben und farbenfroh, ganz nach Audigiers Geschmack. Christian lizenzierte die Modemarke Ed Hardy und unter seiner Leitung erlangte sie Kultstatus. Mit genialem Marketingkonzept bekam er die beste Werbung, die ein aufstrebendes Unternehmen überhaupt bekommen kann: Er kleidete VIPs und Trendsetter kostenlos an. Dank solch prominenter Werbung und bei nicht zu hohen Preisen sind seine Kreationen, vor allem die T-Shirts, auch bei den Normalos sehr beliebt.

Als Nicht-Prominenter hat man somit die Möglichkeit, gleiches T-Shirt wie Madonna oder Chris Brown zu tragen, und das ganze ohne dafür ein Jahr sparen zu müssen. Die Mode von Audigier ist auch deshalb so erfolgreich, weil sie einzigartig ist und neue Trends setzt. Möchte man für eine Weile das Zepter selbst in die Hand nehmen und eigene T-Shirts-Kreationen entwerfen, ist man unter shirtgalaxie.de/t-shirt-gestalten bestens aufgehoben. Die Modemarke Ed Hardy ist in den USA zum Meilenstein in der Mode-Geschichte geworden. Neben Kleidungsstücken werden vom Ed Hardy auch Schuhe, Schmuck, Unterwäsche, Taschen, Sonnenbrillen, ein eigenes Parfum, Gürtel Büroartikel, Energy Drinks und Wohnaccessoires produziert.

Foto: WRNN.com