Mittwoch, 06. Februar 2013, 18:12 Uhr

Madonna versteigert ihre letzten Tour-Kostüme

Madonna gibt ihre ‘MDNA’-Tour-Kostüme zur Auktion frei.

Die Sängerin besuchte Gegenden, die vom Sturm Sandy im vergangenen Oktober zerstört wurden, und will den Betroffenen nun Hilfe bieten. Dafür versteigert die 54-Jährige laut der Zeitung ‘New York Post’ Outfits, die sie während ihrer letzten Konzertreihe auf der Bühne getragen hat. Die Einnahmen kommen dann Organisationen zugute, die sich für den Wiederaufbau von Häusern einsetzen und den Opfern Hilfe zukommen lassen.

Doch nicht nur Madonna, auch ihre 16-jährige Tochter Lourdes tut ihr Bestes, um zu helfen.

Gemeinsam mit ihrer Mutter war diese vor Ort und schrieb hinterher auf ihrem Blog: “Es ist extrem wichtig, dass wir NOCH IMMER tun, was wir können, weil diese Leute noch immer Hilfe brauchen. Dies kann man mit Spenden an die Hurrikan-Hilfe tun oder indem man zu den betroffenen Orten geht und mithilft. Meine Familie und ich waren vor einer Weile in Rockaway und die Zerstörung war furchtbar. Es sah aus wie die Apokalypse und überall war Müll, Schutt und Baumgeäst. Wir haben Versorgung verpackt und sie den Leuten in Not gegeben. Es war toll zu sehen, wie viele Leute da waren, um zu helfen, und dass die Leute sich kümmern.” (Bang)

Foto: WENN.com