Donnerstag, 07. Februar 2013, 14:35 Uhr

Antonio Banderas dreht mit seiner Gattin Melanie Griffith

Antonio Banderas wird mit dem Liebesfilm ‘Akil’ erneut als Regisseur tätig, während seine Frau Melanie Griffith eine der Hauptrollen übernimmt.

Wie der spanische Schauspieler und Filmemacher selbst gegenüber ‘Variety.com’ bestätigt, hat er kürzlich das Drehbuch zu dem Projekt fertiggestellt und wird dieses in naher Zukunft in Eigenfinanzierung auf die Leinwand bringen.

“Der Titel ‘Akil’ ist der Name eines afrikanischen Jungen, der in einem kleinen Boot nach Spanien kommt”, verrät Banderas zum Inhalt des geplanten Streifens. “Er flieht vor der Polizei und findet Zuflucht im Haus einer amerikanischen Frau. Dies ist die Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, die – von ihrem Alter, ihrer Einstellung, ihrer Religion und ihrem Besitz her – völlig unterschiedlich sind und trotzdem füreinander notwendig werden.”

Während Melanie Griffith die Amerikanerin spielt, steht die Rolle des afrikanischen Flüchtlings noch offen.

Auf Geldgeber verzichtet der 52-Jährige diesmal, wie er weiter enthüllt. “Meine Heimat, Spanien, steckt in einer furchtbaren Finanzkrise. Es ist sehr schwierig, an Geldmittel zu gelangen, wenn man einen Film macht. Ich habe ‘Akil’ so konzipiert, dass ich mich nicht auf Finanzierung durch Dritte verlassen muss.”

Für Banderas wird dies das dritte Mal, dass er Regie führt. 1999 setzte er ‘Verrückt in Alabama’ – ebenfalls mit seiner Gattin als Teil der Besetzung – um, bevor 2006 sein zweites Werk ‘Sommerregen’ folgte. (Bang)

Foto: WENN.com