Donnerstag, 07. Februar 2013, 9:35 Uhr

Chris Brown steht vor Gericht neuer Ärger ins Haus

Der amerikanische R&B-Sänger Chris Brown (23) muss vor Gericht nachweisen, dass er seine Bewährungsdienste abgeleistet hat. Ein Richter in Los Angeles ordnete am Mittwoch ein Treffen zwischen Brown und dessen Bewährungshelfer an.

Anfang April muss der Sänger vor Gericht Rechenschaft ablegen, berichtete das Promi-Portal TMZ.

Die Staatsanwaltschaft glaubt, Brown habe die gemeinnützige Arbeit, zu der er 2009 nach einer Prügelattacke auf seine damalige Freundin Rihanna verurteilt worden war, nicht vollständig abgeleistet. Die Behörde widerspricht damit der Polizei in Browns Heimatstaat Virginia. Die hatte versichert, Brown sei zu den 180 Tagen gemeinnütziger Arbeit erschienen.

Zu der Anhörung am Mittwoch brachte Brown die aus Barbados stammende Sängerin mit. Vergangene Woche war bekanntgeworden, dass Brown und Rihanna (24) nach mehrjähriger Trennung wieder ein Paar sind. (dpa) 021

Foto: WENN.com