Donnerstag, 07. Februar 2013, 9:10 Uhr

Der Bachelor muß zu Hause bei Sexgranate Melanie herzhaft zupacken

Nur noch vier Frauen kämpften in der gestrigen Folge ‘Der Bachelor’ um die Gunst ihres “Traummannes”. Doch eine musste wieder das Feld räumen und zwar die coole Sarah, die bis zum Schluss auf ein Happy End gehofft hatte. Dieses Mal stand Familienbesuch auf dem Plan.

Jan Kralitschka (34) besuchte die Eltern, Verwandten und Freunde seiner Kandidatinnen und konnte sich so einen besseren Eindruck davon verschaffen, was hinter der Fassade der Damen steckt. Und besonders Melanie (24, die Dame mit der Pornovergangenheit) überraschte ihn dabei erneut. In den letzten Wochen sorgte die blonde Sexbombe mit ihrem Verhalten immer wieder für Spekulationen und Verwirrungen, nicht nur bei den anderen Ladys, sondern auch beim Bachelor selbst.

Trotzdem scheint der dunkelhaarige Frauenschwarm noch immer großes Interesse daran zu haben, die junge Frau näher kennenzulernen. Aber wie heißt es so schön? Erstmal an Papa vorbeikommen! Der lernte gestern nun endlich den Mann kennen, der seit Wochen das Herz seiner Tochter höher schlagen lässt. Anfangs sah alles ein wenig danach aus, als würden die beiden Männer nicht so richtig warm werden miteinander, doch durch richtig gewählten Wortwitz und einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein konnte er wohl doch beeindrucken.

Melanie gehört sicherlich zu der Sorte Frauen, die man nicht nur mit roten Rosen und flirty Sprüchen beeindrucken kann.

Schließlich folgt das Erotikmodel dem Ruf ihrer Familie, jagt, schlachtet und stellt Fleisch her. Klingt nicht ladylike, aber wie sie den Zuschauern in den letzten Wochen eindrucksvoll bewies, hat sie eben mehrere, völlig verschiedene Eigenschaften und Charakterzüge. Ein paar davon, die er vielleicht noch nicht kannte, durfte Jan gestern kennenlernen.

Melanie war z.B. peinlich berührt, als ihr Vater dem Bachelor erzählte, dass sie die Liebesschaukel in dessen Schlafzimmer selber entworfen hat.

Zusammen mit Papa Alfons ging es in die hauseigene Fleischerei. Und hier musste der Bachelor beweisen, dass er kein Softie ist, sondern ein echter Mann, der seine Hände auch mal im gehackten Fleisch schmutzig macht.

Den jährigen packte der Ehrgeiz und mit viel Eifer stürzte er sich darauf, ein noch nie dagewesenes, einmalig gewürztes Gehacktes herzustellen….mit Erfolg. Nach einer Verkostung befand Melanies Vater das Ergebnis für ausgezeichnet. Wenn es allerdings ums Wurstverpacken geht, kennt er kein Pardon, da muss alles stimmen. Tat es dann aber irgendwie doch nicht, Jan kritisierte und das kam nicht gut an. Sollte die gute Stimmung der beiden nach so kurzer Zeit etwa schon wieder vorbei sein? Nachdem Jan wieder seine angenehme Prise Sympathie und Freundlichkeit verteilte, erschien auch wieder ein Lächeln auf dem Gesicht von Alfons und zufrieden verließen alle das Schlachthaus.

Die beiden Turteltauben verzogen sich dann ins gemütliche Kaminhäuschen und auch hier offenbarte Melanie wieder eine ganz andere Seite von sich. “Ich habe Angst, dass wir vielleicht nicht genug Zeit miteinander verbringen, falls es mit uns klappen sollte. Du bist ja viel unterwegs und so.” Dieses Geständnis rührte den durchtrainierten Schönling und regte ihn zum Nachdenken an. “Wenn ich eine Beziehung führe, dann wirklich zu 100 Prozent und mit allem drum und dran. Und ich glaube, dass ist bei ihr auch so. Wir passen also doch zusammen.”

Was für eine Farce, wenn man die Hintergründe kennt und weiß, dass das Mädel schon längst vergeben sein soll.

Doch trotz dieser Einsicht gibt es natürlich noch drei weitere Frauen, die ihr Herz bereits an den smarten, gutaussehenden Single verloren haben, darunter auch Alissa. Die dunkelhaarige Schönheit wohnt in Speyer und brachte statt Familie ihren besten Freund (!) zur Unterstützung mit. Max kennt die 25-jährige so gut wie keine andere und erklärte Jan in einer ruhigen Minute auf dem Balkon, dass er lieber vorsichtig sein sollte, besonders beim Thema Annäherungen.

“Schmusen, Umarmungen und sowas, das ist okay. Aber mit Knutschen solltest du vielleicht lieber erstmal warten.” Tja, offenbar hat Jan diesen Vorsatz dann schamlos über Bord geworfen, denn bei der trauten, sehr intimen Zweisamkeit mit Kerzenlicht und romantischer Atmosphäre kam es dann doch zum langersehnten Kuss, der gleichzeitig aber auch Abschied bedeuete. Zumindest vorerst. “Hätte ich daraus jetzt keinen Abschiedskuss gemacht, dann wären wir vielleicht nicht dabei geblieben.” Alissa sah man nach diesem Moment deutlich an, dass sie sich gerade das wohl am meisten gewünscht hätte. “Zwischen uns ist doch was, das spüre ich,” sagte sie später. Man wird sehen….Angeblich soll sie ja das Rennen machen!

Die taffe Sarah (25) erwartete die Ankunft ihres Traummannes schon mit riesengroßer Freude und strahlenden Augen. Jan hatte – ganz Gentleman eben – nicht nur an sie gedacht, sondern auch an ihre kleine Tochter Amalia. Für die gab es ein Kinder-Bilderbuch und bald darauf hatte er die Gunst des kleinen Wirbelwinds gewonnen. Und natürlich auch die der spritzig-witzigen, ausgeflippten Sarah, die sich offensichtlich schon ein paar Folgen zuvor, Hals über Kopf in den Bachelor verliebt hat.

Jan durfte kurz darauf die Mutter und eine Freundin der Familie näher kennelernen und für eine ganze Weile musste er sich den ausgefuchsten Fragen der beiden Frauen stellen. “Nenn mir drei Dinge, die dir an Sarah gefallen.” Er hielt dem Beschuss Stand und antwortete: “Ihre Fröhlichkeit, ihre Offenheit und ihre Augen.” Hach, ist das nicht schön. Auch bei Sarah und ihrer Familie konnte der Bachelor auf ganzer Linie überzeugen.

Wenig später kam es dann auch zum Treffen mit der ruhigen Mona (30) und ihrer Familie. Vater Hansepeter stand der Situation und auch Jan selbst sehr kritisch gegenüber. “Sehr nett, sympathisch, aber mit Schönheit allein kommste nicht weit und ich hoffe, dass dieser Typ auch andere Werte besitzt und die auch zeigen kann.” Mona schienen diese Worte relativ egal zu sein, schließlich hat auch sie schon seit Wochen Schmetterlinge im Bauch, wenn man den Namen Jan auch nur in den Mund nimmt. Wieder einmal wurde heftig geflirtet und die Funken knisterten nur so.

Für Sarah endete das Abenteuer ‘Der Bachelor’ mit einem gefassten Abschied und neuem Mut. Denn für sie gab es keine Rose. “Wenns nicht der Bachelor ist, dann kommt eben ein anderer Mann.” Das nennen wir doch mal positive Stimmung! (SV)

Fotos: RTL